Start in neues Ausbildungsjahr bei Carl Zeiss in Jena |

Start in neues Ausbildungsjahr bei Carl Zeiss in Jena

Jena. 10 Jungen und 2 Mädchen erhielten am 3. August bei Carl Zeiss in Jena einen Ausbildungsvertrag. In den nächsten drei bzw. dreieinhalb Jahren werden sie im Jenaer Bildungszentrum den Beruf des Feinoptikers, des Mechatronikers, des Industriemechanikers und der Industriekauffrau erlernen.

Mit ihnen starten bei Carl Zeiss weitere sieben junge Menschen, die am 1. Oktober an der Berufsakademie ein Studium der Produktionstechnik, Technisches Management, International Business Administration und Wirtschaftsinformatik beginnen.

Um den benötigten Nachwuchs an hoch qualifizierten Mitarbeitern in Theorie und Praxis auszubilden, biete das „Jenaer Bildungszentrum – Schott, Carl Zeiss, Jenoptik“ die besten Voraussetzungen, sagte Peter Popp, Geschäftsführer der Carl Zeiss Jena GmbH. Er hieß die jungen Leute im Namen der Carl Zeiss Unternehmen in Jena willkommen.

„Alle ausgewählten Jugendlichen konnten die hohen Anforderungen erfüllen, die wir bei Carl Zeiss an unseren Nachwuchs haben“, sagt Popp. „Leider wird die Suche nach geeigneten Auszubildenden, die gute Noten haben und im Gespräch klare Vorstellungen über den gewählten Beruf zeigen sowie in ihrem persönlichen Auftreten zum Unternehmen passen könnten, von Jahr zu Jahr schwieriger.“ Ein Ausbildungsplatz konnte deshalb in Jena nicht besetzt werden.

Lothar Friebel, Ausbildungsleiter des Jenaer Bildungszentrums, Sylvia Orlamünder, Personalleiterin bei Carl Zeiss in Jena, und Hubert Zipfel, Standortbetriebsratsvorsitzender bei Carl Zeiss in Jena, begrüßten ebenfalls den neuen Azubi- Jahrgang.

Carl Zeiss in Jena stellt derzeit insgesamt 75 Ausbildungsplätze für eine qualifizierte Facharbeiterausbildung zur Verfügung. Hinzu kommen 24 Studenten der Berufsakademie und eine Volontärin.