Carl Zeiss ist Hauptsponsor des Bundeswettbewerbs Physik |

Carl Zeiss ist Hauptsponsor des Bundeswettbewerbs Physik

Jena. Carl Zeiss unterstützt den Bundeswettbewerb Physik für die Sekundarstufe I wieder mit 10 000 Euro. Bei dem Wettbewerb, dessen 17. Auflage vom 28. Mai bis 1. Juni 2011 in Jena stattfindet, können sich Schüler ab der 6. Klasse an physikalischen Fragestellungen ausprobieren. Etwa 1 100 Jungen und Mädchen beteiligten sich in diesem Jahr an der Vorrunde, aus der sich die finalen Teilnehmer rekrutieren.

Albrecht Dietzel, Physiklehrer am Jenaer Carl-Zeiss-Gymnasium und Mitorganisator des Bundeswettbewerbs, freute sich über die erneute Unterstützung durch Carl Zeiss: „Mit dem Bundeswettbewerb soll frühzeitig das Interesse von Schülerinnen und Schülern für physikalische Sachverhalte geweckt werden“, erläutert Dietzel, der sich seit über zehn Jahren an der Organisation der Veranstaltung beteiligt. „Carl Zeiss ermöglicht es uns, auch in diesem Jahr eine niveauvolle Veranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm durchzuführen, die dem wissenschaftlichen Nachwuchs zugute kommt.“ Mit dem Betrag sollen vor allem die Preise sowie Verpflegung, Unterkunft und Zuschüsse zu den Reisekosten der Endrunden- teilnehmer finanziert werden. Die Preisverleihung findet am 1. Juni in festlichem Rahmen statt.

„Die Begeisterung junger Leute für Naturwissenschaften und Technik ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir unterstützen den Wettbewerb sehr gerne, an dem die Physiker von Morgen teilnehmen“, sagte Dr. Ulrich Simon, der die Mikroskopie von Carl Zeiss verantwortet, und die Spende heute während einer Jurysitzung symbolisch überreichte. „Davon profitiert nicht zuletzt unser innovationsstarkes Unternehmen auch im Interesse der eigenen Zukunftssicherung.“

Carl Zeiss konzentriert sich traditionell auf die Förderung der naturwissenschaftlichen Forschung und Lehre. Diese Aktivitäten reichen von der Durchführung des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht“ in Baden-Württemberg und die Förderung regionaler Bildungseinrichtungen über die Unterstützung von Veranstaltungen wie der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Jena bis hin zur Einrichtung von Stiftungsprofessuren an Hochschulen und Universitäten. In den vergangenen fünf Jahren hat Carl Zeiss mehr als 1 Million Euro in den wissenschaftlichen Nachwuchs und in den Forschungs- und Lehrstandort Jena investiert.

Ausgerichtet wird der 17. Bundeswettbewerb Physik vom Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.