Polizei Apolda: 69 mal in dreieinhalb Stunden „geblitzt“ |

Polizei Apolda: 69 mal in dreieinhalb Stunden „geblitzt“

polizei

Apolda. Eine 23 jährige Apoldaerin hat während des Faschingsumzuges am Samstag ihren Personalausweis verloren. Der ehrliche Finder wird gebeten, diesen bei der Polizei oder im Bürgerbüro von Apolda abzugeben.

Verkehrskontrollen

69 Mal blitzte es am Mittwoch Nachmittag in Apolda, August-Bebel-Straße stadtauswärts bei einer 3,5 stündigen Verkehrskontrolle, die die Jenaer Verkehrspolizei in einer 30er-Strecke ab 14.15 Uhr durchführte. 65 Fahrzeugführer erwartet ein Verwarngeld und vier müssen mit einem Bußgeld rechnen. Den Spitzenreiter mit 74 km/h erwartet zusätzlich zu dem Bußgeld von 200 Euro, 4 Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat.

Nicht nur die Jenaer Verkehrspolizei führt Geschwindigkeitskontrollen durch, auch die Apoldaer Polizei war am Mittwoch aktiv, die in der Zeit von 18:45 Uhr bis 19:00 Uhr in der Dorfstraße in Rannstedt durchgeführt wurde. Hier sind auf der Bundesstraße innerorts 50 km/h erlaubt. Zwei Fahrzeugführer wurden direkt mit einem Verwarngeld belegt. Einen 24-jährigen VW-Fahrer, der mit 74 km/h gemessen wurde, erwartet ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Kommentar hinterlassen zu "Polizei Apolda: 69 mal in dreieinhalb Stunden „geblitzt“"

Kommentar verfassen