Deutschlandweit erstes Barcamp für politische Bildung in Hütten bei Jena |

Deutschlandweit erstes Barcamp für politische Bildung in Hütten bei Jena

Jubi Hütten

Hütten. Mit dem „BarCamp Politisch Bildung“ (#bcpb) möchten wir die junge Ansätze zur Verschmelzung der politischen Bildung mit dem Veranstaltungsformat BarCamp (de.wikipedia.org/wiki/BarCamp) weiter vorantreiben. Auf dem #bcpb  finden Interessierte einen selbstbestimmten Lernraum, in dem Konzepte und Methoden der politischen Bildung ebenso wie theoretische Modelle vorgestellt und diskutiert werden. Das #bcpb findet erstmalig vom 30. März bis 1. April 2012 in der Jugendbildungsstätte Hütten (bei Jena) statt. Es richtet sich speziell an Multiplikator_innen der politischen Bildung, hauptamtliche wie freiberufliche oder ehrenamtliche politische Bildner_innen und Jugendgruppenleiter_innen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt des #bcpb in 2012 soll der Themenkomplex „Globalisierung und Medienkommunikation“ darstellen.

Jenapolis war im Gespräch mit dem Bildungsreferenten der Jugendbildungsstätte Frank Hofmann:

Das „Lust auf Barcamp“ Video gibt es hier:

Was ist das Besondere daran? 
Hier finden  Themen der politischen Bildung ihren Platz, die sonst auf Tagungen oft gar nicht vor oder zu kurz kommen. Gleichzeitig bietet sich hier die Chance, die Barcamp-Methode kennenzuleren und auszuprobieren.

Für wen ist das BarCamp?
Für Menschen die mit Jugendlichen arbeiten oder an neuen Formen der poltitischer Bildung interessiert sind.

Wie funktioniert das BarCamp?
Grundidee ist die freie Gestaltung von Themen und Diskussionen durch die Teilnehmer_innen. Jede und jeder hat dabei die Möglichkeit, eigenen Ideen, Methoden, Fragestellungen und mehr in den gemeinsamen Austausch einzubringen. In diesem Freiraum entstehen neue Möglichkeiten, sich ausführlich mit Themen der politischen Bildung auseinander zu setzen, neue Kontakte zu knüpfen, best practise kennenzulernen und neue Ideen zu entwickeln.

Wie sieht das BarCamp-Programm konkret aus?
Das  #bcpb ist ein offenes Event, dessen Programm vor Ort von den  Teilnehmer_innen gestaltet wird: Jede_r, der_die Lust hat, etwas  beizutragen, kann in der morgendlichen Sessionplanung einen Vorschlag  machen und bekommt einen Slot im Programm. Auch Menschen, die einfach  nur Fragen oder Diskussionsbedarf zu bestimmten Themen haben, sind  willkommen. Ob Diskussionsrunden, Workshops, Vorträge, Filme, … fast  alles ist möglich. Explizit soll dabei auch Raum für die Planung  gemeinsamer Projekte gegeben werden.

Welche Themenvorschläge gibt es bereits?
Ist die Globalisierung fair? Niedrigschwellig und hochpolitisch? BarCamps in der politischen Bildung? Politik erleben durch Alternated Reality Games (ARG)? Glokalisierung, oder?
– das sind Themen, die bereits als Teilnehmer_innen-Angebote für Sessions auf dem bcpb stehen –

Wie kann ich mich vorab beteiligen?
Weitere Themenvorschläge können vorher auf bcpb.de eingestellt oder auch vor Ort spontan entwickelt werden.

Wie funktioniert die Anreise?
Mitfahrgelegenheiten werden durch Teilnehmende über bcpb.de (mixxt-Plattform) organisiert. Angebote gibt es bereits aus Frankfurt/Main, Hamburg und Berlin.
Für die Anreise mit dem Zug und eigenen Auto gibt es weitere Infos unter http://www.bildungswerk-blitz.de/54.0.html

Gibt es eine Kinderbetreuung?
An diesem Wochenende besteht auch die Möglichkeit der Kinderbetreuung ab vier Jahren. Die Jugendbildungsstätte Hütten bietet für Familien besondere Zimmer mit eigenem Bad und Kinderbett an. Während der Sessionzeiten gibt es für Kinder erlebnispädagogische Angebote.

Wie ist der Programmablauf?

Freitag, 30. März 2012
16:00 – 16.30 Uhr – Anreise, Einchecken
16.30 – 17.00 Uhr – Begrüßungskaffee und Kuchen
17.00 – 18.30 Uhr – Vorstellung, Organisatorisches – Inhaltlicher Start und Kennenlernen mit Kleingruppenarbeitsfragen zu Themen, Methoden und mehr
18:30 – 20:00 Uhr: warmes Abendessen und Pause
ab 20:00 Uhr – Erläuterungen zur gemeinsamen Dokumentation, Fishbowl, nonverbales Brainstorming, Sammlung erster Themen für Sessions am Samstag und Sonntag

Samstag, 31. März 2012
8:30 – 09:45 Uhr – Frühstück
09:45 – 11:00 Uhr – Session-Plan für den Tag (Plenum)
11:00 – 18:45 Uhr – sechs Session-Blöcke (dazwischen Mittagessen sowie Kaffee- und Kuchen)
18:45 – 20:00 Uhr Abendessen
ab 20:00 Uhr – Zeit für lockere Sessions, Abendprogramm

Sonntag, 1. April 2012
8:30 – 09:30 Uhr Frühstück
9:30 – 10:00 Uhr – Session-Plan für den Tag
10:00 – 12:00 Uhr – zwei Session-Blöcke
12:00 – 13:00 Uhr – Abschlussplenum, Auswertung der Veranstaltung, Vorstellung von einzelnen Arbeitsergebnisse aus den Sessions
13:00 Uhr – Mittagsessen und anschließend: Abreise

Die Teilnahme kostet inkl. Unterkunft und Vollverpflegung 60 Euro oder ermäßigt 30 Euro (Selbsteinschätzung!) Mehr Infos, Online-Anmeldung und Einstellen von Session-Vorschlägen und Mitfahrgelegenheiten auf bcpb.de.

Gefördert wird das BarCamp Politische Bildung vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten von der Bundeszentrale für politische Bildung und aus Mitteln des Kinder und Jugendplans des BMFSFJ. Unterstützt wird das Barcamp von pb21, educamp e.V. und dem TMSFG und Jenapolis. Arne Petrich wird vor Ort in Hütten sein und sowohl in einer Arbeitsgruppe Jenapolis vorstellen. Darüber hinaus bringt er das Thema Crowdfunding mit, welches als lokales Projekt demnächst in Jena starten soll.