Kleine Schritte, große Wirkung: ThEGA startet Pilotprojekt für kommunales Energiemanagement |

Kleine Schritte, große Wirkung: ThEGA startet Pilotprojekt für kommunales Energiemanagement

ThEGA-Projektleiter Frank Kuhlmey (rechts im Bild) übergibt die Schulungsunterlagen für das Projekt „kommunales Energiemanagement“ an den Bürgermeister von Stadtilm, Lars Petermann (Mitte) und Bauamtsleiter Jörg Werner.“ (Bildquelle: ThEGA)

Erfurt/Stadtilm. Planen – Umsetzen – Überprüfen – Verbessern, das sind die Grundbausteine, mit denen die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) Kommunen künftig beim Energiesparen unterstützen will. Am heutigen Freitag, 21. September 2012, startete die ThEGA in Stadtilm das erste von zunächst acht Pilotprojekten für kommunales Energiemanagement.

„Viele Kommunen klagen in diesen Tagen über knappe Haushaltskassen und personelle Engpässe. Da bleibt oft wenig Spielraum für tragfähige Energiekonzepte“, erklärt der zuständige ThEGA- Projektleiter Frank Kuhlmey. „Dass man jedoch auch mit kleinen Schritten Energie sowie Kosten einsparen und den CO2-Ausstoß merklich reduzieren kann, das wollen wir mit unserem Projekt für kommunales Energiemanagement zeigen.“

Aktuellen Schätzungen zufolge lassen sich allein durch die Umsetzung organisatorischer und geringinvestiver Maßnahmen die Verbrauchskosten in kommunalen Gebäuden um 15 bis 20 Prozent verringern. Bei einer Kommune mit 10.000 Einwohnern können das etwa 45.000 Euro im Jahr sein.

Im Rahmen des Projektes erhält jeweils ein kommunaler Mitarbeiter eine praxisorientierte Schulung zum Aufbau eines effizienten Energiemanagements. Parallel untersucht er fünf ausgewählte Liegenschaften seiner Kommune auf nicht- und geringinvestive Einsparmöglichkeiten hin. Dafür stellt ihm die ThEGA erfahrene Energieberater zur Seite. Bereits während der ersten Analyse und Begehung der Liegenschaften werden zum Beispiel Fehleinstellungen an Heizungs- oder Wasserversorgungsanlagen erkannt und behoben. Weiterhin sieht das Projekt ein kontinuierliches Monitoring der Verbrauchsdaten vor, aus dem sich letztlich konkrete  Einsparmöglichkeiten und weitere Schritte für ein langfristiges Energiemanagement der Kommune ableiten lassen. Nach Abschluss des Projektes soll die Kommune in der Lage sein, ihr Energiemanagement selbstständig fortzusetzen.

Am ersten Durchlauf des Pilotprojektes nehmen neben Stadtilm teil die Städte Suhl, Waltershausen, Bad Berka, Heilbad Heiligenstadt, Bad Frankenhausen, die beiden Verwaltungsgemeinschaften Leinetal und Großbreitenbach sowie der Landkreis Greiz. Bis Anfang 2014 gilt es für die Teilnehmer, ihre Einsparpotenziale zu erkennen und gezielt zu nutzen. Der zweite Durchlauf des Projektes startet zu Beginn des nächsten Jahres. Thüringer Kommunen mit einer Einwohnerzahl zwischen 5.000 und 40.000 Einwohnern sowie Landkreise können sich bei der ThEGA für die Teilnahme melden.

Kommentar hinterlassen zu "Kleine Schritte, große Wirkung: ThEGA startet Pilotprojekt für kommunales Energiemanagement"

Kommentar verfassen