Respekt vor dem letzten Willen: Kleine Anfrage der FDP zu Bestattungswäldern |

Respekt vor dem letzten Willen: Kleine Anfrage der FDP zu Bestattungswäldern

FriedWald_Gartenreich_Dessau-Wörlitz_in_Oranienbaum (Bild: M H.DE) cc /http://commons.wikimedia.org/wiki/File:FriedWald_Gartenreich_Dessau-W%C3%B6rlitz_in_Oranienbaum.JPG?uselang=de

Erfurt. Als „nicht sehr aussagefähig“ bezeichnet der Innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dirk Bergner, die Antwort der Landesregierung auf seine Kleine Anfrage zu Bestattungswäldern. In jüngerer Zeit war entsprechenden Initiativen die Zusage versagt worden. „Da reicht es nicht, sich dahinter zu verschanzen, dass gerade ein Widerspruchsverfahren läuft.“, moniert der Liberale. Er erwarte von der Landesregierung eine rechtlich fundierte Position. „Und vor allem erwarte ich Respekt vor dem letzten Willen von Menschen“, so der 47-Jährige weiter.

Es habe wenig Sinn, in Thüringen entsprechende Initiativen zu blockieren und zuzuschauen, wie Thüringer selbst auf ihren letzten Weg in die Nachbarländern gehen und ihre Ruhestätte finden. Nur, weil dort ihrem Wunsch entsprochen werde. „Man sollte den Angehörigen schon einigermaßen wohnortnah eine Stätte der Trauer ermöglichen, auch wenn sie nicht ganz herkömmlichen Traditionen entspricht“, sagt der Innenpolitiker Bergner. Deshalb sei er froh, dass über Fraktionsgrenzen hinweg Bewegung in die Debatte komme. So wisse er um ähnliche Initiativen der SPD – Politiker Eleonore Mühlbauer und Rolf Baumann. Bergner hofft auf eine inhaltlich fundierte und ernsthafte Debatte.

Kommentar hinterlassen zu "Respekt vor dem letzten Willen: Kleine Anfrage der FDP zu Bestattungswäldern"

Kommentar verfassen