Sport ins Grundgesetz: SPD-Sportpolitikerin Pelke erfreut über Initiative der Bundestagfraktion |

Sport ins Grundgesetz: SPD-Sportpolitikerin Pelke erfreut über Initiative der Bundestagfraktion

SPD Landtagsfraktion Thüringen

Erfurt. Die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag begrüßt einen Gesetzentwurf der SPD-Bundesfraktion zur Aufnahme des Sports ins Grundgesetz. Dieser wurde heute Vormittag in erster Lesung im Bundestag behandelt. „Dies ist ein ganz wichtiges Signal. Die Bedeutung des Sports für unsere Gesellschaft kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sport hilft den Menschen, gesund zu bleiben und schafft ein einzigartiges Gefühl der Gemeinschaft. Er verbindet Menschen miteinander und fördert Integration“, so Birgit Pelke, die sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag. Für die Entwicklung von Kindern sei sportliche Betätigung essentiell.

360.000 Mitglieder zähle der Landesportbund Thüringens derzeit – eine Zahl die zeige, welche wichtige Rolle der Sport im Leben der Thüringerinnen und Thüringer spiele. „Besonderen Respekt verdienen die Ehrenamtlichen, die sich in Vereinen engagieren“, sagt die Abgeordnete.

„Der LSB in Thüringen muss deshalb auch weiter eine gute finanzielle Ausstattung haben“, sagt Pelke mit Verweis auf die Verhandlungen zwischen Sozialministerium und Thüringer Finanzministerium. Die SPD-Fraktion habe sich in der Vergangenheit stets für die Belange des LSB eingesetzt. Dies gelte im Übrigen auch für die  Finanzierung der LIGA.