4. Drachenboot-Langstreckenrennen auf der Bleilochtalsperre |

4. Drachenboot-Langstreckenrennen auf der Bleilochtalsperre

Saalburg_Bruecke_des_Friedens (Bild: Matthias Apsel) cc 3.0

Saalburg. Am Samstag, den 6. Oktober kommt es zur Neuauflage des Herbstevents für Drachenboote in Thüringen. Bereits zum vierten Mal werden sich wieder zahlreiche Paddlerinnen und Paddler aus Brandenburg, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und natürlich Thüringen zur „One Hour of Power“ für das jährliche Drachenboot-Langstreckenrennen auf der Bleilochtalsperre einfinden. Der Startschuss fällt am Samstag um 11 Uhr in Saalburg/Kloster. 18 angemeldete Mixed-Mannschaften werden den ca. 11,5 Kilometer langen Rundkurs auf Deutschlands größtem Stausee bestreiten. Auch die Vorjahressieger von den WVS-Rheingaunern werden wieder mit von der Partie sein. Gejagt werden sie von dem Vorjahreszweiten Hanfrieds Drachen aus Jena und den Vorjahresdritten Dragon Heart vom WSC Friedersdorf. Die Organisatoren des Jenaer Kanu- und Rudervereins e.V. werden wieder versuchen, mit dem eigenen Team Draco Jenensis aktiv ins Wettkampfgeschehen einzugreifen. Viele bekannte Teams unter ihnen die Ghostdragons aus Halle, die RIESENdrachen aus Riesa und die vier Dresdner Teams der Elb Meadow Masters, Froschcotta Dresden, Blue Wonder Dragons und Dresdner Bulls nutzen noch einmal die Gelegenheit, ihre Fitness gegen Ende der Drachenbootsaison unter Beweis zu stellen. Weitere Meldungen für die Langstrecke gingen von den Teams der Pneumantdragons, Geiseltaler Searunner, Energiedrachen, RVD Dragon One und des Himmelsfahrt-Kommandos ein. Aber auch Bleilochtalsperren-Neulinge wie die Domfelsen, Ottonen und das Subversive Hilfskräftekombinat haben sich für diesen Kraftakt angekündigt, um Wind, Wetter und Wasser zu trotzen.

Das Event konnte sich in den vergangenen Jahren über zunehmende Beliebtheit erfreuen, da laut dem Veranstalter – der Thüringer Kanu-Verband e.V. – die Teilnehmerzahl kontinuierlich gestiegen ist. Die Bleilochtalsperrenregatta für Drachenboote hat sich somit auch Dank der Kooperation mit dem SEZ Kloster zu einem etablierten und einem der größten Langstreckenwettbewerbe in Thüringen und den neuen Ländern entwickelt. Interessierte Zuschauer sollten sich deshalb diesen Samstag um 10:30 Uhr am SEZ Kloster/Saalburg einfinden, um die 18 Teams anzufeuern.

 

Autor: Susi Streit