Gebiet Am Oelste. Aufnahme: 12. August 2014

Öffentliche Bekanntmachung
Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des 4. Entwurfes für den Bebauungsplan B-Zw 01 „Zwätzen-Nord“

Der Stadtrat der Stadt Jena hat am 3. Mai 2017 in öffentlicher Sitzung den 4. Entwurf für den Bebauungsplan B-Zw 01 „Zwätzen Nord“ gebilligt und zur öffentlichen Auslegung bestimmt. Hiermit wird die öffentliche Auslegung des Entwurfes zum Bebauungsplan B-Zw 01 entsprechend § 3 Abs. 2 BauGB bekannt gemacht.

Das Plangebiet befindet sich im Stadtteil Jena-Zwätzen, nördlich der Brückenstraße zwischen der Naumburger Straße im Westen, dem geplanten Baugebiet „Am Oelste“ im Norden und der Bahntrasse im Osten (Gemarkung Zwätzen, Flur 3).

Inhalt des Bebauungsplanverfahrens ist die Umwandlung eines früheren Kasernenareals in ein Wohngebiet, verbunden mit der Ausweisung von Teilflächen als Misch- bzw. Gewerbegebiet.

Öffentliche Auslegung

Der vom Stadtrat am 3. Mai 2017 gebilligte und zur Auslegung bestimmte 4. Entwurf für den Bebauungsplan B-Zw 01 „Zwätzen Nord“, bestehend aus Planzeichnung, Textlichen Festsetzungen und Begründung einschließlich Umweltbericht ist in der Zeit vom 19. Mai bis einschließlich 19. Juni 2017

jeweils Montag, Dienstag und Mittwoch von 8.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 16.00 Uhr,
Donnerstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis
18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr

im Verwaltungsgebäude Am Anger 34, 2. Stock öffentlich einsehbar.

Es können von jedermann Anregungen und Hinweise bis zum Ende der Auslegungsfrist schriftlich an die Stadtverwaltung Jena, Postfach 100338, 07703 Jena oder mündlich zur Niederschrift im Sekretariat, Am Anger 34, 2. Stock (Zimmer 2_13) abgegeben werden.

Folgende Gutachten sowie umweltbezogene Stellungnahmen werden ausgelegt:

– Umweltbericht (Fortschreibung) mit Bestandsbewertung der Schutzgüter Mensch, Tiere und Pflanzen einschließlich Biotope, Boden, Wasser, Klima, Luft, Landschaftsbild sowie Kultur und sonstige Sachgüter sowie Prognose der Planungsauswirkungen auf die vorgenannten Schutzgüter
– Bestandsplan mit Darstellung der Biotoptypen einschließlich vorhandener Einzelbäume zu Planungsbeginn sowie mit Aussagen zu vorgesehenen Fällungen bzw. zum Erhalt von Bäumen
– Baumbestandsliste mit Auflistung der zum Planungsbeginn vorhandenen Bäume sowie mit Aussagen zu deren Zustand und möglichem Erhalt bezogen auf den derzeitigen Planungsstand
– Maßnahmeblätter als Anlage zur Begründung mit detaillierten Aussagen zum jeweiligen Maßnahmeziel sowie zur Umsetzung und späteren Pflege der im Bebauungsplan festgesetzten grünordnerischen Maßnahmen
– Umweltverträglichkeitsstudie über den Nordraum Jenas von 1996 mit Aussagen zur Empfindlichkeit der Schutzgüter Mensch, Tiere und Pflanzen einschließlich Biotope, Boden, Wasser, Klima, Luft und Landschaftsbild sowie Ermittlung des ökologischen Risikos durch konkrete damals beabsichtigte Planungen
– Orientierende Erkundung von 1993 mit Aussagen zu den früheren, zwischenzeitlich beseitigten Altlasten mit Auswertung der damals durchgeführten Untersuchungen (Sondierungen, Pegelbohrungen, Laboruntersuchungen) sowie Aussagen zur Notwendigkeit von (zwischenzeitlich erfolgten) Sanierungsmaßnahmen
– Infrastrukturgeologische Stellungnahme von 1997 mit Aussagen zu Geologie, Grundwasser und Baugrundbewertung
– Zusammenfassende Stellungnahme von 1997 zu den Baugrundverhältnissen und den geologischen Bedingungen der Bebaubarkeit
– Geotechnischer Bericht von 2008 zur BaugrundHauptuntersuchung mit Auswertung durchgeführter Untersuchungen (u.a. Baggerschürfe, Rammsondierungen, Laboruntersuchungen), Geotechnische Baugrundbeurteilung (Erdfallgefährdung, Baugrundsituation, Bodenschichtung, Wasserverhältnisse, Belastbarkeit, Verwendbarkeit von Schüttstoffen aus Abtrag und Aushub) sowie Aussagen zu Lösungsvorschlägen für die Erschließung des Gebietes
– Bewertung der Kontaminationssituation von 2010 mit Auswertung durchgeführter Untersuchungen (Baggerschürfe und Laboruntersuchungen) zur Bodenbeschaffenheit nach der Altlastensanierung
– Geologische Stellungnahme von 2010 mit Aussagen zum Baugrund
– Wasserwirtschaftliche Stellungnahme von 1997 mit Aussagen zu Wasserversorgung, Abwasserableitung, Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sowie zum Hochwasserschutz
– Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) von 2015 zum Bebauungsplan B-Zw 01 mit Aussagen zu den Auswirkungen der Vorhabens, zum Bestand und zur Betroffenheit gemeinschaftsrechtlich sowie national streng geschützter Arten sowie Maßnahmenvorgaben zur Sicherung der ökologischen Funktionalität
– Faunistische Erfassungen (2016) von Zauneidechse und Europäischem Laubfrosch im Plangebiet mit Aussagen zu Methodik und Fundstellen
– Maßnahmenkatalog Zauneidechse von 2017 mit der Benennung von Einzelmaßnahmen zum Schutz der Zauneidechse
– Schalltechnische Untersuchung von 2017 mit Aussagen zu Belangen des Lärmschutzes, u.a. Berechnung der Schallpegel für unterschiedlichen Höhen des Lärmschutzwalles entlang der Bahnstrecke, Vorschläge für Lärmschutzmaßnahmen
– gesamtstädtische Klimafunktionskarte von 2012 zu klimatischen und lufthygienischen Gegebenheiten im Stadtgebiet als flächenhafte Übersicht
– Stadt- und Straßenbäume im Klimawandel – Stadtbaumkonzept von 2016 mit Aussagen zur nachhaltigen Sicherung und Entwicklung des Baumbestandes in Jena sowie mit Baumartenempfehlungen

ANZEIGEN

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind darüber hinaus verfügbar und können auf Nachfrage eingesehen werden:
– Handbuch Klimawandelgerechte Stadtentwicklung für Jena mit Aussagen zum Stadtklima, Auswirkungen des Klimawandels in Jena sowie Handlungsempfehlungen für das Stadtgebiet sowie die einzelnen Ortsteile
– DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) mit Aussagen zu Mindestanforderungen an den Schallschutz sowie Empfehlungen für erhöhten Schallschutz als Richtlinie

Der 4. Entwurf für den Bebauungsplan B-Zw 01 „Zwätzen-Nord“ ist einschließlich seiner Anlagen darüber hinaus in der Zeit vom 19. Mai bis einschließlich 19. Juni 2017 auch auf der Internetseite der Stadt Jena www.jena.de unter der Rubrik ‚Stadt & Verwaltung‘ – ‚Öffentliche Auslegungen‘ einsehbar. Hier besteht im genannten Zeitraum die Möglichkeit, Stellungnahmen zur Planung elektronisch an die Stadtverwaltung zu senden (Kontaktformular bzw. Mailadresse).

Zur Mitteilung des Ergebnisses der Behandlung der Stellungnahmen ist die Angabe des Namens und der vollen Anschrift des Verfassers erforderlich.

Hinweise

Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeitsund Behördenbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bauleitpläne nicht von Bedeutung ist.

Weiterhin wird darauf verwiesen, dass das in Papierform öffentlich ausgelegte Planexemplar maßgebend für das Planverfahren ist, da Abweichungen bei der elektronischen Wiedergabe nicht vollständig ausgeschlossen werden können.

Ein Antrag auf Normenkontrolle zum Bebauungsplan gemäß § 47 Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Jena, den 4. Mai 2017
Stadt Jena
DER OBERBÜRGERMEISTER
gez. Dr. Albrecht Schröter
(Oberbürgermeister) (Siegel)


Hier finden Sie alle Unterlagen zum 4. Entwurf für den Bebauungsplan B-Zw 01 „Zwätzen-Nord“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere