Nordhausen. Seit Monaten ermittelte die Kriminalpolizei mit hohem Aufwand gegen eine 30-jährige Person die verdächtig ist, bereits seit längerer Zeit Handel mit Marihuana und Amphetamin getrieben zu haben. Die Kollegen sammelten Informationen zur Vorgehensweise und den Vertriebswegen. Gestern Nachmittag schnappte die Falle gegen den Dealer zu: Als er festgenommen wurde, hatte er rund ein Kilogramm Amphetamin bei sich.

Die Spur die Ermittler führte zunächst zu einem 53-Jährigen, der den 30-Jährigen regelmäßig mit Marihuana beliefert haben soll. Als die Kollegen am Donnerstagabend sein Wohnhaus durchsuchten, stießen sie in drei Räumen des Hauses auf Indoor-Marihuanaplantagen. Diese waren professionell angelegt und mit verschiedenen Beleuchtungs-, Belüftungs- und Bewässerungssystemen ausgestattet.

Die Kriminalpolizei beschlagnahmte etwa 650 Marihuanapflanzen. Der Plantagenbetreiber selbst war zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht anwesend.

Gegen den 30-Jährigen Drogendealer wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mühlhausen am Freitag vom Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und werden voraussichtlich mehrere Wochen andauern.
Ein schöner Erfolg für die Nordhäuser Kollegen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere