Leipziger Freibadsaison: Auszubildende und Saisonmitarbeiter der LEipziger Sportbäder beim Anbaden im Sommerbad Schönefeld. Foto: Leipziger Sportbäder

Fit im Sommer: Leipzigs Freibäder wollen Besucher mit Sport und Spiel begeistern

Leipzig. Neue Ideen hält die diesjährige Freibadsaison in Leipzig für Besucher parat: Aquakurse, Sportspiele am und im Wasser sowie kleine Wettbewerbe werden den Aufenthalt in den Sommerbädern noch interessanter und abwechslungsreicher gestalten. „Wir möchten unseren Gästen durchgängig attraktive Angebote machen – abhängig vom Wetter und den Badegästen werden wir daher kleinere Aktionen in den Freibädern durchführen; im Gegenzug aber auf große Badfeste verzichten“, sagt der Technische Geschäftsführer der Leipziger Sportbäder, Joachim Helwing. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Sommerbäder in Schönefeld und Kleinzschocher sowie das Ökobad Lindenthal. Laufmattenwettbewerbe, Workout, Geschicklichkeitsstationen – für jede Besuchergruppe werde dort etwas geboten, verspricht der Bäderchef.

Zusätzliche Schließfächer & stabile Preise

Die Vorbereitungen auf die Saison wurden durch den kalten April erschwert, dennoch konnten alle Vorbereitungsarbeiten fristgerecht beendet werden. Winterschäden gab es lediglich an den Fliesen des Erlebnisbeckens im Sommerbad Schönefeld. Hier wurde bis zum letzten Tag gearbeitet. In den anderen Freibädern blieb es bei den üblichen Wartungsarbeiten an den Becken und technischen Anlagen sowie der Pflege an den Außenanlagen. Installiert wurden in den Freibädern rund 120 neue Wertschließfächer, so dass der Bestand insgesamt verdoppelt wurde. „Wir reagieren damit auf die große Nachfrage unserer Gäste, die die Fächer sehr gut annehmen“, sagt Helwing.

„Keine Veränderungen gibt es bei den Öffnungszeiten und Preisen“, betont die Kaufmännische Geschäftsführerin, Dr. Brigitte Teltscher. Rund 115 Mitarbeiter, darunter 50 extra für den Sommer eingestellte Saisonkräfte vom Kassierer über Rettungsschwimmer bis hin zum Badewart für die Anlagenpflege, werden sich vor und hinter den Kulissen um das Wohl der Badegäste und einen ungestörten Bäderbetrieb kümmern, erklärt sie.

Ausblick: Fokus auf Schwimmhallen

„Die Freibäder sind ein wichtiger Baustein in Leipzigs Freizeitlandschaft. Man sieht deutlich, dass sich in den vergangenen Jahren viel getan hat – insbesondere bei der Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Familien“, lobt auch Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal und ergänzt: „Wir haben in den Sommerbädern jetzt einen guten Stand. Wir fokussieren jetzt auf die Schwimmhallen und den Ausbau der dringend benötigten Wasserflächen.“ Mit den Arbeiten an der Schwimmhalle Mitte, wo bis Herbst 2018 nicht nur das Interieur weiter modernisiert wird, sondern auch ein Anbau mit einem Flachwasserbecken entsteht, sei ein erster wichtiger Schritt getan. „Unsere Bestrebungen gehen aber ganz klar hin zum Bau zweier neuer Schwimmhallen“, sagt Rosenthal.

Sommerpause für Schwimmhallen

Mit Beginn der Freibadsaison gehen die Schwimmhallen wie gewohnt schrittweise in die Sommerpause. Ab diesem Wochenende ist das Baden an den Wochenenden nur noch in den Schwimmhallen Nord und Südost sowie in der Grünauer Welle und dem Sportbad an der Elster möglich. Die übrigen Öffnungszeiten bleiben bis zum Start der Sommerferien zunächst unverändert. Doch auch mit Beginn der Sommerferien werden Badefreudige immer auch Hallenzeiten vorfinden:

die Schwimmhalle Nord hat die gesamten Ferien über geöffnet
das Sportbad an der Elster in Ferienwoche 1 und 2
die Grünauer Welle in den Ferienwochen 3 bis 6

Überblick Saisonhöhepunkte

Sportbädercup im Beachvolleyball mit fünf Spieltagen (17.06. Schreberbad, 02.07. SB Schönefeld, 09.07. SB Kleinzschocher, 23.07. SB Schönefeld, 06.08. Schreberbad)
9.6. Aktionstag im Ökobad Lindenthal mit Wasserspielen
17.6. Shake Star, (alkoholfreier) Cocktailwettbewerb der Stadt Leipzig im Schreberbad
21.6. Schreberspiele im Schreberbad (für angemeldete Schulklassen)
Alle Informationen zur Freibadsaison gibt es natürlich auch im Internet unter www.L.de/sportbaeder.