ANZEIGE

Kulturausschuss beschließt Förderung von Investitionen für Kultureinrichtungen
24 beantragte Vorhaben werden mit insgesamt 400.000 Euro gefördert

Chemnitz. Der Kulturausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung am gestrigen Donnerstag die Untersetzung von ca. 400.000 Euro für investive Maßnahmen an Kultureinrichtungen verabschiedet. Die Entscheidung sieht vor, alle 24 eingereichten Vorhaben antragsgemäß zu fördern.

So werden zum Beispiel im Stadtarchiv zwei Bildschirmarbeitsplätze mit Lesegeräten für die Einsichtnahme von Bürgern in historisches Archivgut eingerichtet. Im Opern- und Schauspielhaus kann mit investiven Mitteln die verschlissene Scheinwerfertechnik erneuert werden und die Kunstsammlungen Chemnitz können mit einer neuen Veranstaltungsbestuhlung und baulichen Verbesserungen z. B. an den konservatorischen Bedingungen im Bereich der Sammlungen rechnen.

Besonders im Fokus standen die Maßnahmen im Bereich der freien Kultur:

So bekommt z. B. die beliebte Küchwaldbühne eine neue Zaunanlage sowie ein kleines Bühnenhaus zum Umkleiden für Künstler, die dafür bisher mit einem Zelt vorlieb nehmen mussten. Im Museum für sächsische Fahrzeuge kann veraltete PC- und Datentechnik ausgetauscht werden und im Veranstaltungszentrum Klinke e. V. wird der Fußbodenbelag erneuert. In der Off-Bühne Komplex auf dem Sonnenberg kann eine Hofbeleuchtung installiert werden. Im LOKOMOV werden alle Fensterscheiben erneuert und Ton- und Projektionstechnik verbessert. Im Deutschen SPIELEmuseum kann der Spieleraum im Erdgeschoss grundhaft saniert werden, damit lange Spielerunden und eine attraktive Auswahl der Spiele möglich werden. Auch für das Internationale Filmfestival „Schlingel“ können mit den Fördermitteln noch weitere Möglichkeiten der visuellen Präsenz im Stadtgebiet realisiert werden.

Insgesamt erhält die freie Kultur Fördermittel in Höhe von 226.168 Euro. Das entspricht einem Anteil von ca. 57 % der Gesamtzuwendung des Landes. Hintergrund Fördermöglichkeit „Investive Verstärkungsmittel“:

Mit Beschluss des Doppelhaushaltes 2017/2018 stellt die Landesregierung pro Jahr investive Verstärkungsmittel in Höhe von 3 Mio. Euro für Investitionen in kulturellen Einrichtungen in Sachsen zur Verfügung. Nach einem gesetzlich festgeschriebenen Verteilerschlüssel erhält der urbane Kulturraum Chemnitz davon einen Anteil in Höhe von 399.900 Euro jährlich.

Die Mittel sind zweckgebunden und bestimmt für den Abbau von Sanierungs- und Investitionsstau im Kulturbereich. Dabei sollen sowohl kommunale Einrichtungen als auch freie Kulturträger von den Landesmitteln profitieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere