Julius Hofmann, Filmstill aus Might of Young Engines, Part II 2017, Video/Animation, ca. 15 Minuten © Julius Hofmann, courtesy the artist & Galerie Kleindienst, Leipzig

Leipzig. Die Ausstellung COLORS OF DESCENTS vereint Werke von drei künstlerischen Positionen, in denen der Einfluss visueller Strukturen von Computerspiel-Grafiken der frühen Neunziger Jahre auf die Malerei eine zentrale Rolle spielt. Tobias Hild, Julius Hofmann und Robert Seidel sind Absolventen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und stellen erstmals gemeinsam in der G2 Kunsthalle aus. Im Rahmen unterschiedlicher Aneignungsstrategien schöpfen sie aus einem Repertoire an Videogame-Szenerien, deren Bedeutung für die Entwicklung der Kunst bisher nur peripher reflektiert worden ist.

Der Titel COLORS OF DESCENTS verweist darauf, dass die Werke aller drei Künstler Reminiszenzen und Bezüge auf tief verankerte, prägende Erinnerungen und Erfahrungen »verborgener« Welten aufweisen. Dabei stehen die »Abgründe« (engl.: descents) unter anderem für die dunklen, unbekannten Sphären außerhalb unserer Lebensrealität, in welche die digitalen Spiele der ersten Generation mittels des schwarzen Hintergrundes am Bildschirm zu entführen vermochten. Die Ausstellung geht der Frage nach, wie Malereiansätze, die in der narrativen Tradition verankert sind, Phänomene des kollektiven (Jugend-)Gedächtnisses reflektieren. Die Schnelligkeit der digitalen Medien – besonders die Welt der Computerspiele – steht dabei im Kontrast zur Entschleunigung bzw. Konzentration, die das Medium der Malerei vom Betrachter einfordert.

Die Ausstellung zeigt neueste Arbeiten aller drei Künstler ergänzt um wichtige Leihgaben. Kuratiert wird die Ausstellung von Anka Ziefer.

Sonderausstellung
Tobias Hild / Julius Hofmann / Robert Seidel
Eröffnung: 24. Mai 2017, 18:00-21:00 Uhr, Eintritt frei
Ort: G2 Kunsthalle, Dittrichring 13, 04109 Leipzig
Öffnungszeiten: Mi 15:00–20:00 Uhr

Webseite: http://g2-leipzig.de

Quelle: http://g2-leipzig.de.