ANZEIGE

Erfurt. Am 20. Mai gegen 5:00 Uhr bemerkten Passanten zwei Kinder im scheinbaren Alter von 2 bis 3 Jahren, welche alleine und nur spärlich bekleidet im Bereich Nordhäuser Straße / Ecke Donaustraße umher liefen. Da in der Nähe keine Eltern bekannt gemacht werden konnten, wurden die Kinder zum Aufwärmen mit auf die Polizeiwache genommen.

Dort konnten zumindest die Vornamen des Geschwisterpärchen erfragt werden, und das sie nur zu Besuch in Erfurt sind. Beim anschließenden Versuch, sich vom fast 4-jährigen Mädchen das betreffende Haus im dortigen Bereich zeigen zu lassen, wurde der bereits suchende Vater angetroffen. Nach weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die Kinder aus dem Schlaf erwacht waren und sich unbemerkt aus der Wohnung auf die Straße geschlichen hatten. Die Kinder konnten den überglücklichen Eltern wohlbehalten übergeben werden.

Hilflose Person aus misslicher Lage gerettet

Am Samstag 23:05 Uhr wählte ein 32-jähriger Erfurter den Notruf und teilte mit, dass er alkoholisiert ist und seit zwei Stunden nur mit einer Hose und Schuhen bekleidet im Wald umherirrt. Anhand seines Namens konnte zwischenzeitlich mit seinen Schwestern gesprochen werden, welche angaben, dass deren Bruder nach einem Streit in Richtung Katholisches Krankenhaus davon gelaufen war und sich nicht mehr meldete. Eine Handyortung ergab dessen Position im Bereich des Willroder Forst. Erst der eingesetzte Polizeihubschrauber konnte mittels Wärmebildkamera eine am Boden liegende Person feststellen, die sich an einer Wegekreuzung im Dickicht des nahegelegenen Buchenberg befand. Polizeibeamte bargen die völlig erschöpfte und stark unterkühlte Person und fuhren ihn schnellstmöglich ins Katholische Krankenhaus. Zudem zog er sich vermutlich durch Stürze im Wald mehrere Kratzwunden am Oberkörper und Gesicht zu. Hinweise auf eine Straftat gab es nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere