ANZEIGE

Keller: „Bestmöglichen Entwurf für besonderes Projekt gefunden“

Erfurt. Am Montag (29. Mai) eröffnet im Volksbad Jena die Ausstellung der prämierten sowie aller eingereichten Entwürfe für den Campus der Friedrich-Schiller-Universität. Das Projekt war in einem internationalen Architekturwettbewerb ausgeschrieben worden. Teilgenommen haben Architekturbüros aus ganz Europa, darunter Großbritannien, Spanien, Italien und der Schweiz. Der Siegerentwurf des anonymen Ausschreibungsverfahrens stammt vom Dresdner Büro Code Unique Architekten BDA mit den Landschaftsarchitekten QUERFELDEINS. Die Gewinner wurden am 4. Mai ausgezeichnet.

„Mit der Ausschreibung wollten wir den bestmöglichen Entwurf für dieses besondere und herausfordernde Projekt finden. Der Gewinnerentwurf überzeugt durch seine städtebauliche übergreifende Leitidee. Alle eingereichten und hier ausgestellten Entwürfe sind von hoher Qualität und sehenswert“, so Bauministerin Birgit Keller.

ANZEIGE

„Auf dem Inselplatz wird ein moderner Campus entstehen, der den Bedürfnissen der Studierenden und Lehrenden gerecht wird und sich sehr gut in das innerstädtische Umfeld einfügt“, so Keller weiter. Der neue Campus entsteht auf innerstädtischem Areal in unmittelbarer Nähe zum historischen Universitätshauptgebäude und soll als Ort des Wissens und der Begegnung dienen.#

Ort: Volksbad Jena, Knebelstraße 10, 07743 Jena
Zeit: Ausstellungseröffnung: Montag, 29. Mai, 17 Uhr.
Öffnungszeiten der Ausstellung: vom 30. Mai bis 5. Juni täglich von 10 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here