Neuruppin. Während der “Herrentagsfeierlichkeiten” am 25. Mai gegen 17.30 Uhr befanden sich zwei 19-Jährige mit ihrem Bollerwagen und ca. 20 weiteren alkoholisierten Personen an der Seepromenade in Neuruppin. Dann kamen drei Andere im Alter von 25, 27 und 31 Jahren hinzu und bedienten sich aus dem Bollerwagen – ohne zu fragen – selbst mit Bier.

Daraufhin stellte einer der 19-Jährigen die Anderen zur Rede. Diese schlugen und traten unvermittelt auf ihn ein. Als der andere 19-Jährige seinem Freund zur Hilfe kommen wollte, wurde auch er verprügelt. Er konnte jedoch flüchten und rief die Polizei. Als diese dann eintraf, konnten nur noch der 27- und 31-Jährige angetroffen werden. Diese verhielten sich sehr aggressiv gegenüber der Polizei, so dass sie in Gewahrsam genommen werden mussten. Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsabarbeitung behinderten zwei weitere Personen (19 und 28 Jahre) die polizeilichen Maßnahmen.

Platzverweisen kamen diese nicht nach, so dass auch sie in Gewahrsam genommen werden mussten. Gegen diesen 19-Jährigen wurde außerdem Anzeige wegen Beleidigung zum Nachteil der eingesetzten Polizeibeamten aufgenommen. Er hatte sie als „Scheiß Bullen” bezeichnet.

Des Weiteren wurden Anzeigen wegen Unterschlagung der zwei Flaschen Bier und einer Sonnenbrille gefertigt. Die Sonnenbrille hatte einer der Geschädigten bei den Tätlichkeiten gegen ihn verloren. Während er im Rettungswagen behandelt wurde, nahm der bereits Polizei bekannte 27-Jährige diese offenbar an sich. Die Brille wurde dann in der Polizeiinspektion OPR bei dem 27-Jährigen gefunden, ihm abgenommen und zum Eigentumsschutz sichergestellt. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte auch der 27-Jährige die eingesetzten Beamten. Zudem urinierte er in die Zelle, so dass er noch eine Rechnung zu den Reinigungskosten bekommen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here