ANZEIGEN

Altenburg. Alle Altenburger Museen sind ab 18 Uhr bis nach Mitternacht geöffnet.

Eintritt: 8 Euro
Ermäßigt: 6 Euro (für Auszubildende, Studierende und Schwerbehinderte)
Freier Eintritt: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Der Betrag wird einmalig entrichtet und gilt für alle beteiligten Einrichtungen. Die Eintrittskarten sind ab 18 Uhr bei allen beteiligten Einrichtungen zu erhalten. Träger der Medaille des Skatstadtmarathons 2017 erhalten Eintritt zum ermäßigten Eintrittspreis.


Lindenau-Museum

18 Uhr

Große Auftaktveranstaltung des Altenburger Kultursommers und der 18. Altenburger Museumsnacht hinter dem Lindenau-Museum: Marathon – Siegerehrung nach antikem Vorbild In Szene gesetzt von: Bernhard Stengele, dem Schauspieldirektor von Theater & Philharmonie Thüringen, Schauspielern, Tänzerinnen des Kinder- und Jugendtheaters, der Altenburger Mitspielerakademie, dem Altenburger Oberbürgermeister und vielen Marathonläufern.

18.30 – 21.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Lampions bauen und Kränze flechten

18.45 Uhr

Abguss-Sammlung

Die Pyramide: Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule „Erich Mäder“ Altenburg stellen ihr Modell einer Pyramide vor und erklären, warum vor 5000 Jahren eine Pyramide und Laufen manchmal zusammen gehörten.

19.00 Uhr und 21.00 Uhr

„Palmyra – Zerstörte Erinnerung“

Der syrische Musiker Abdulrahman Jammo spielt Volkslieder auf dem Tambur

19.30 Uhr – 20.15 Uhr

„Palmyra – Zerstörte Erinnerung“

Führung mit Dr. Roland Krischke und kleines Klavierkonzert der syrischen Künstlerin Alia Kherbeck

Von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr: Kurz und bündig – Kleine Vorträge oder Führungen

20.00 Uhr

„Sacri Monti“

Der Leipziger Fotograf Bertram Kober stellt seine Fotografien der heiligen Berge vor

20.15 Uhr

„Im Chaos unserer Zeit“

Die Gesichter des Conrad F. (Dr. Benjamin Rux)

20.30 Uhr

„Im Chaos unserer Zeit“

„Die überkommenen Sammlungsteile in eine lebendige Verbindung zur Gegenwart bringen.“

Zum 125. Geburtstag von Hanns Conon von der Gabelentz (Susanne Reim)

20.45 Uhr

Oktogon

Fortbewegung zu Lindenaus Zeiten – Laufen im 19. Jahrhundert (Sabine Hofmann)

21.00 Uhr

Oberlichtsaal rechts

Abendstund hat Gold im Mund – Max Slevogts „Wolkenstudie“ (Dr. Roland Krischke)

21.15 Uhr

„Frühe Italiener“

Raffaels Vater und Raffels Lehrer (Angelika Wodzicki)

21.30 Uhr

Oberlichtsaal rechts

Abseits der Moderne: Der Gemäldezyklus „Weltenwerdens Walterin“ von Franz Stassen (Sophie Thorak)

21.45 Uhr

Vasensammlung

Laufen und Trinken – Läufer auf antiken Trinkgefäßen (Dr. Martin Boss)

22.30 Uhr und 23.30 Uhr

Oberlichtsaal

Steffi Breiting & Sweet Confusion

Die großartige Sängerin Steffi Breiting singt Soul und Bluesrock mit Tobias Hillig (Gitarre), Jeff Allen (Schlagzeug) und Volkmar Große (Bass).

Museumsquiz: Laufen Laufen Laufen

Buch- und Kunstverkauf durch den Förderkreis „Freunde des Lindenau-Museums e. V.“

Speisen und Getränke hinter dem Museum (Weinimport Alexander Priem)


Residenzschloss Altenburg

Motto: „Aufgeklärt“ Alter Wert und neuer Glaube – Thüringer Schlössertage 2017

Alle Dauer – und Sonderausstellungen, der Hausmannsturm und die Flasche ab 18 Uhr geöffnet.

Aktuelle Sonderausstellungen:

* Aufgeklärt – Georg Spalatin – Martin Luthers Weggefährte in Altenburg
* Aufgeklärt – Wissenswertes auf Spielkarten
* Aufgeklärt – Martin Luther nachgeblickt
* 10. Landesfotoschau Thüringen
* "Für Rettung aus Lebensgefahr – Anerkennung für Rettungstaten in Deutschland"

18 – 23.00 Uhr

Panoramabild in der Flasche in Anwesenheit des Künstlers Anthony Lowe

19 – 23.00 Uhr

Schlosskirche: Orgelkonzerte mit Dr. Felix Friedrich

19 – 24.00 Uhr

3. Etage Uhrenausstellung

Die Bracket Clock von Eardley Norton vorgestellt – Im Gespräch mit Uhrmachermeister Dirk Sparborth

Führungen kurz und bündig:

*19.00 /20.00 /21.00 Uhr – „Georg Spalatin – Lebensstationen“ mit Frau Weinhold-Haucke

18 – 23.00 Uhr: Kartenmacherwerkstatt

18 – 23 Uhr

In der Spielkartensammlung: aktuelle Karten- und Brettspiele zum Ausprobieren mit dem Altenburger Spieletag

ab 19.00 Uhr

Bachsaal: Torsten Kahle Trio

19 – 22.00 Uhr

Museumsquiz – Hofküche

„Aufgeklärt“ für Kinder „Georg Spalatin – ein Mann mit Köpfchen“

Kulinarisches:

Mitglieder des Schlossvereins: „Zum Henker“ und Museumscafé, Weinimport Alexander Priem im Schlosshof


Teehaus und Orangerie

18 – 22.00 Uhr

Orangerie

Ausstellung: Malgruppe der Volkssolidarität Kreisverbandes Altenburger Land e.V.

Bilder des OVZ – Wettbewerbes 2016

ab 18.00 Uhr: Biergarten geöffnet

19.30 Uhr / 20.30 Uhr / 21.30 Uhr – Künstler- und Wenzelgarde e.V. mit dem Theaterstück „Die Unverbesserlichen“


Naturkundliches Museum Mauritianum

200 Jahre Naturforschung im Altenburger Land

1817 wurde in Altenburg eine Gesellschaft für Naturkunde gegründet, mit dem Ziel, die Ergebnisse der

Naturforschung zu verbreiten und besonders die Naturkenntnis der Heimat zu fördern. 200 Jahre sind seitdem

ins Land gegangen, ein eigenes Naturkundemuseum wurde 1908 errichtet. In den vergangenen 10 Jahren

entwickelte sich aus reiner Sammlungs- und Forschungstätigkeit praktische Naturschutzarbeit.

ab 18.00 Uhr

Sonderausstellung „Unterwegs in Sachen Biodiversität I und II"

Die Mitarbeiter des Museums und der Natura-2000- Stationen stellen Ihre Arbeitsgebiete und Projekte vor.

ab 18.00 Uhr

Sonderausstellung „Achat, Quarz, Turmalin… – Minerale aus aller Welt"

Aktionen rund um glitzernde Kostbarkeiten.

18 – 23.00 Uhr

Kreativwerkstatt im ganzen Haus – Mitmachangebote für Groß und Klein!

ab 18.00 Uhr

Vor dem Mauritianum – Lockt eine Feuerschale und Musik und lädt zum Verweilen ein.

Astronomieverein „Bernhard Schmidt e.V.“ Altenburg

Kulinarische Leckerbissen werden geboten.

Historischer Friseursalon

18.00 – 22.30 Uhr

Farb- und Stilberatung mit Make-up

ab 18.00 Uhr

Barbetrieb


Altenburger Destillerie

ab 18.00 Uhr

Stündlich geführte Rundgänge durch die Geschichte des Alkohols und durch das Schnapsmuseum. „Hier kann man eine unterhaltsame Zeitreise durch alle Epochen der Geschichte des Alkohols unternehmen. Auch in Altenburg stellte man in früheren Zeiten Spirituosen her, die weit über die Grenzen von Sachsen und Thüringen, bekannt waren.“

Ausgangspunkt der Führungen ist das Schnapsmuseum, in dessen Erdgeschoss große kupferne Brennblasen ausgestellt sind. In der oberen Etage schließt sich der Rundgang durch die Schnapsgeschichte an, in der Besucher von der Steinzeit über die alten Griechen, von den Mönchen bis zu den Piraten und Seemännern und sogar vom Mittelalter bis in die Neuzeit durch fachkundiges Personal begleitet werden (bei entsprechender Gruppengröße).

Eine handgemachte Praline mit einer Altenburger Spirituosenfüllung (mehrere zur Auswahl) als Begrüßungsgeschenk für jeden Besucher!

Kleine Häppchen für das leibliche Wohl, Möglichkeit zur Verkostung des gesamten Sortiments, kostenfrei, auch Whisky.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere