UKJ/ Anna Schroll

HNO-Experte vom UKJ setzt sich für Ärzte-Weiterbildung auf höchstem Niveau ein

Jena. Professor Dr. Orlando Guntinas-Lichius, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Jena (UKJ), ist auf dem Deutschen HNO-Kongress am 27. Mai zum neuen Präsidenten der Deutschen Akademie für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, gewählt worden. „Diese Akademie ist die Fort- und Weiterbildungsakademie der Deutschen HNO-Gesellschaft“, so Guntinas-Lichius, der zudem Mitglied des Präsidiums der HNO-Fachgesellschaft ist. „Mit der Akademie fördern wir die Weiterbildung der Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum HNO-Facharzt auf höchstem Niveau, aber auch die Weiterbildung von HNO-Fachärzten.“

Das Thema Fort- und Weiterbildung ist Prof. Guntinas-Lichius, der auch Studiendekan der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist, ein Herzensanliegen, wenn er sagt: „Um junge Ärzte für die HNO-Heilkunde zu interessieren, muss man hervorragende Weiterbildungsangebote machen. Zudem steht und fällt die Qualität der Behandlung der Patienten mit HNO-Erkrankungen mit der Qualität der Ausbildung der HNO-Ärzte“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here