Zunahme um 21 Prozent gegenüber dem Jahresende 2015

Erfurt. Das Thüringer Landesamt für Statistik ermittelte mit der Bauüberhangserhebung 2016 insgesamt 10.152 Wohnungen, die zwar eine Genehmigung zum Bau erhielten, aber bis zum 31.12.2016 noch nicht fertig gestellt wurden. Im Vergleich zum Jahresende 2015 erhöhte sich der Bauüberhang in Thüringen um 1 776 Wohnungen bzw. 21,2 Prozent.

Von den bisher noch nicht beendeten Wohnungsbauvorhaben waren 6 559 Neubauwohnungen in Wohngebäuden. Das waren 20,7 Prozent oder 1 123 Wohnungen mehr als zum Ende des Jahres 2015.

2.262 dieser Neubauwohnungen wurden als rohbaufertig gezählt (unter Dach), 1.927 neue Wohnungen wurden begonnen (noch nicht unter Dach) und bei 2.370 neuen Wohnungen war noch nicht mit dem Bau begonnen worden.

350 Wohnungen sollen nicht mehr zur Bauausführung gelangen. Für diese ist die Baugenehmigung erloschen. Das waren 222 Wohnungen mehr als Ende 2015.

Unter Berücksichtigung der 551 Wohnungen in Gebäuden die nicht schwerpunktmäßig Wohnzwecken dienen (Nichtwohngebäude) und Wohnungen, die durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohngebäuden entstehen sollen (3.042 Wohnungen) , aber noch nicht fertiggestellten sind, errechnete das

Statistische Landesamt zum Ende des Jahres 2016 einen Bauüberhang von insgesamt 9.601 Wohnungen in Wohngebäuden.