ANZEIGEN

Schöne Schuhe machen noch keinen schnellen Beine
Dreister Dieb lernt die ausdauernden Kollegen in Sonneberg kennen

Sonneberg. Ein 29-jähriger Mann befand sich am Montag Abend auf Shoppingtour, da seine Schuhe mittlerweile verschlissen und abgenutzt waren. Anstatt das auserwählte neue Schuhpaar jedoch ordnungsgemäß vor dem Tragen zu bezahlen, tauschte er es einfach gegen seine alten Schuhe aus. Den Schuhkarton versah er mit seinen alten Schuhen und verstaute ihn wieder säuberlich im Regal. Als er aus dem Geschäft verschwinden wollte wurde er kurzerhand gefasst.

Die eingesetzten Kollegen stellten neben dem Diebstahl fest, dass die abgetragenen Schuhe im Karton mit verbotenen Symbolen wie Hakenkreuzen „verziert“ waren. Zur Anzeige wegen Ladendiebstahls gesellte sich also noch eine zweite wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Wer allerdings denkt, dass das Tagwerk für den 29-Jährigen jetzt schon vollbracht war, der irrt!

Nur drei Stunden später wurden wir erneut zu einem Ladendiebstahl gerufen. Ein alter Bekannter hatte in einem Lebensmittelgeschäft in der Robert-Hartwig-Straße alkoholische Getränke in Pullover und Hose versteckt und wollte den Laden verlassen, ohne diese zu bezahlen. Als er zur Flucht ansetzte, wurde er von mehreren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten.

Weitere drei Anzeigen wegen Ladendiebstahl, Hausfriedensbruch und Beleidigung wurden geschrieben, denn für das Geschäft bestand bereits Hausverbot gegen den Mann. Außerdem mussten sich die Beamten von ihm wüste Beleidigungen gefallen lassen.

Hoffentlich hat er nun „genug Meilen“ bzw. Anzeigen gesammelt. Inwiefern der Tag ihm zur Einsicht verhalf ist unklar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere