Daniel Heide (l.) und Andrè Schuen © Guido Werner

»Liebe. Lieder. Liszt«

Weimar. Im Rahmen der Liszt Biennale Thüringen 2017 lässt die Konzertreihe »Klingendes Schloss« am Samstag, 3. Juni, 18 Uhr die Erinnerung an Franz Liszts Hofkonzerte im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses wiederaufleben. Mariam Batsashvili, Klavier, und das Lied-Duo Andrè Schuen, Bariton, und Daniel Heide, Klavier, präsentieren im Wechsel Liszt-Lieder im direkten Vergleich mit ihren jeweiligen Klavierfassungen. Im Zentrum stehen dabei Vertonungen von Petrarcas Sonetten. Es erklingen ein historischer Flügel von Julius Blüthner (um 1857) sowie der Nachbau des Liszt-Flügels von Boisselot & fils (2011).

Die 23-jährige Pianistin Mariam Batsashvili zählt zu den großen musikalischen Hoffnungsträgern am Klavier. 2011 gewann sie in Weimar den Franz-Liszt-Wettbewerb für junge Pianisten. Internationale Aufmerksamkeit erregte Mariam Batsashvil, als sie 2014 den 1. Preis, den Pressepreis und den Preis der Junior-Jury des 10. Franz Liszt Klavierwettbewerbs in Utrecht gewann. In der laufenden Saison gibt sie als »Rising Star« der European Concert Hall Organisation (ECHO) in den bedeutendsten Sälen Europas Klavierabende.
Seit seinem Debut bei den Salzburer Festspielen 2012 unter Simon Rattle gastiert der aus Südtirol stammende Bariton Andrè Schuen auf den großen internationalen Bühnen mit bedeutenden Orchestern und Dirigenten. Im Sommer 2017 wird er in den USA auf den Festivals von Tanglewood und Aspen debütieren. Zu seinen ständigen Partnern zählt der aus Weimar stammende Pianist Daniel Heide. Die CD des Duos mit Liedern von Robert Schumann, Hugo Wolf und Frank Martin ist im Sommer 2016 mit dem ECHO Klassikpreis in der Kategorie »Bester Nachwuchssänger« ausgezeichnet worden. Einen wichtigen Impuls für die internationale Karriere Daniel Heides als Liedbegleiter renommierter Gesangssolisten stellt 2011 die Gründung der Konzertreihe »Der lyrische Salon – Liederabende auf Schloss Ettersburg« dar.

Die Konzertreihe »Klingendes Schloss« erschließt einen wichtigen Aspekt Weimarer Kulturgeschichte. Das Stadtschloss, über Jahrhunderte das Zentrum von Politik, Kunst und Kultur, wird als Klangraum erfahrbar, in dem Stücke aus der reichen Musikgeschichte Weimars erklingen.

Bis September veranstaltet die Klassik Stiftung zwei weitere Konzerte im Weimarer Stadtschloss und im Schloss Belvedere:

· 25. Juni: »Sonntag rutscht man auf das Land.« Kammermusik und Chorgesänge mit Peter Hörr, Violoncello, Liese Klahn, Hammerflügel, und dem Kammerchor des Musikgymnasiums Schloss Belvedere

· 17. September: »Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar V« mit dem ›Armida Quartett‹ und Martin Spangenberg, Klarinette, Paul-Gregor Straka, Fagott, Amanda Kleinbart, Horn, und Matthew McDonald, Kontrabass

Die Konzertreihe steht unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht.

Die Bilder im Anhang zu dieser Mail können im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und unter Angabe der Bilddaten kostenfrei verwendet werden.
Bild 1: Daniel Heide (l.) und Andrè Schuen, © Guido Werner
Bild 2: Mariam Batsashvil, © Attila Kleb

Veranstaltungsdaten

>> Zum Programm der Konzertreihe »Klingendes Schloss« 2017
»Liebe. Lieder. Liszt. Eine Gala am authentischen Ort«
Konzert in der Reihe »Klingendes Schloss« im Rahmen der Liszt Biennale Thüringen 2017
Samstag, 3. Juni 2017 | 18 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Eintritt
Erw. 25 Euro | erm. 15 Euro

Kartenreservierung und Vorverkauf
Tourist-Information Weimar
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 745 0
Fax +49(0) 3643 | 745 460
tourist-info@weimar.de
www.weimar.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere