Aufstieg ohne Randale

Jena. Das Fanprojekt Jena widerspricht Agenturmeldungen von „Randale“ und „Unruhen“ im Zusammenhang mit dem Relegationsspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen Viktoria Köln, welche das friedliche Fußballfest im Ernst-Abbe-Sportfeld in Zusammenhang mit Vorfällen bei anderen Relegationsspielen rücken.

Unbestritten ist sicherlich der mehrfache Einsatz von Pyrotechnik, welcher jedoch keinen Einfluss auf die friedliche Austragung des Fußballspiels hatte. Nach Kenntnisstand der Fanprojekt-Mitarbeiter sind in diesem Zusammenhang auch keinerlei Verletzungen verursacht worden, sondern die genannte Anzahl von verletzten Personen resultierte offenkundig aus dem „Platzsturm“ nach Spielende, welcher eindeutig friedlich verlief und vom Verein gestattet worden war, was auch durch die Öffnung der Tore zum Innenraum zum Ausdruck kam.

Der friedliche Charakter des Abends wird insbesondere auch durch die Tatsache unterstrichen, dass viele Jenaer Fans sich zum Gästeblock begaben, um die Fans des FC Viktoria zu trösten, und Spieler und Betreuer des Gastvereins auf ihrem Weg von der Kabine zum Mannschaftsbus von ehrlichem Applaus begleitet wurden.

Was die leider im Zusammenhang mit Aufstiegsspielen immer wieder zu beobachtende „Souvenirjagd“ betrifft, so sollte festgehalten werden, dass sich die aktive Jenaer Fanszene aus der Südkurve hieran nicht beteiligte, sondern sich weiterhin größtenteils in ihrem Block aufhielt, und die ereignisreiche Saison noch einmal Revue passieren ließ.

Zum Weg der Jenaer Fans in die Innenstadt können die Mitarbeiter unserer Einrichtung mangels persönlicher Wahrnehmung wenig sagen, jedoch erscheint eine Größenordnung von 400 Personen etwas unrealistisch. Im Stadtzentrum selbst konnten die Mitarbeiter nur friedlich feiernde Fans feststellen, denen ein Großaufgebot der Polizei gegenüberstand.

Für die Zukunft wünschen wir uns nicht nur ein – bei aller Emotionalität – stets besonnenes Auftreten der Jenaer Fanszene, sondern auch eine Rückkehr zur Sachlichkeit in öffentlichen Verlautbarungen der Jenaer Polizei.


Hier finden Sie den Beitrag zum Spiel auf Unserjena.de mit der Stellungnahme der Jenaer Polizei und Videos vom 1. Juni.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here