Erbbaurecht fördert den Eigenheimbau durch Familien

Erfurt/Magdeburg. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat aktuell das 4.000ste Grundstück über Erbbaurecht vergeben. Vor allem für junge Familien mit geringem bis durchschnittlichem Einkommen ist das Erbbaurecht häufig die einzige Alternative, um trotz hoher Grundstückskaufpreise, insbesondere in städtischen Lagen, ihren Traum von der eigenen Wohnimmobilie verwirklichen zu können. Der durchschnittliche Erbbauzins für ein Wohnerbbaugrundstück liegt in der EKM bei 662 Euro im Jahr.

„Die Pacht von Bauland ist für viele eine Möglichkeit, überhaupt erst den Bau eines Eigenheims in Erwägung zu ziehen. Zwar kann es in der heutigen Niedrigzinsphase vorkommen, dass der jährliche Erbbauzins im Vergleich zu aktuellen Habenzinssätzen gar nicht so günstig erscheint. Dafür bleibt der Erbbauzins – unberücksichtigt der allgemeinen Anpassung an die wirtschaftliche Entwicklung – in der Regel auf 75 Jahre konstant. Das wird es bei den Kapitalmarktzinsen so nicht geben“, sagt Diethard Brandt, Leiter des Referats Grundstücke im Landeskirchenamt der EKM. „Nach wie vor ist die Nachfrage nach Bauland groß. Bedauerlicherweise haben die Städte und Gemeinden in den vergangenen Jahren kaum noch neue Wohnbaugebiete erschlossen.“

Die Evangelische Kirche gehört mit 88.000 Hektar zu den größten institutionellen Landeigentümern in Mitteldeutschland. Die erwirtschafteten Einnahmen kommen den kirchlichen und gemeinnützigen Aufgaben zugute, z. B. der Erhaltung vieler denkmalgeschützter Kirchen und Pfarrhäuser. Der historischen Erhaltungsverpflichtung einerseits nachzukommen und andererseits den Anforderungen des Immobilienmarktes und den Erwartungen in der Bevölkerung zu entsprechen, ist seit jeher ein nicht leicht zu bedienendes Spannungsfeld.

Eine aktuelle Auswahl an Bauplatzangeboten und Kontaktdaten zur jeweils verwaltenden kirchlichen Stelle findet sich auf der kirchlichen Immobilienplattform: www.kirchengrundstuecke.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here