ANZEIGEN

Jena. An der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena startete heute eine internationale Summer School zum Thema „Ressourcenmanagement und nachhaltige Entwicklung“, die bis zum 15. Juni im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen stattfindet.

Neben den Studierenden des Bachelorstudiengangs „Umwelttechnik und Entwicklung“ des Fachbereichs nehmen auch Gaststudierende aus Peru, Indonesien und Jordanien teil. Gefördert wird die Summer School als Teil des Drittmittelprojektes „PEESuD – Practice Driven Education in Environmental Engineering and Sustainable Development“ durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Experten aus Industrie und Wissenschaft referieren in der ersten Woche zu Themen wie dem Umgang mit begrenzten natürlichen Ressourcen, zu Recyclingstrategien oder auch den Umweltauswirkungen des Bergbaus. In der zweiten Woche steht die energetische Biomassenutzung in Industrie und Schwellenländern im Mittelpunkt.

Neben den Vorträgen umfasst die Summer School auch verschiedene Studentenprojekte. Die Studierenden werden dabei in Teamarbeit begrenzte, themenbezogene Forschungsfragen bearbeiten und als Vortrag und Poster präsentieren. Interessante Einblicke in die Praxis versprechen die geplanten Fachexkursionen beispielsweise zur K+S AG und zum Deutschen Biomasseforschungszentrum Leipzig (DBFZ).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere