ANZEIGEN

Halle (Saale). Nach 13 Tagen und über 90 Veranstaltungen im Haupt- und Rahmenprogramm haben bis jetzt 30000 Besucher die Händel-Festspiele Halle besucht. Große Erfolge verbuchten die Veranstalter mit bereits 23 ausverkauften Konzerten. Dazu zählen unter anderem der „Messiah“, der nach der Dubliner Fassung von 1741/42 im Dom zu Halle am 2. Juni aufgeführt wurde, und die ausverkauften Konzerte mit dem katalanischen Countertenor Xavier Sabata und der Serenata a tre „Aci, Galatea e Poli-femo“ mit dem Collegium Cartusianum im Löwengebäude (Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg). Auch die Baroque Lounges für junges Publikum und die kostenfreien Veranstaltungen, wie das Nachtkonzert „On the Bridge“ mit Bernd Ruf und Franz Danksagmüller am 4. Juni in der Moritzkirche, bekamen regen Zulauf.

Schon jetzt sind die drei Aufführungen der Marionetteninszenierung der Händel-Oper „Giustino“ mit der Lautten Compagney Berlin und dem italienischen Puppen-theater Carlo Colla e Figli im Goethe-Theater Bad Lauchstädt und das „Bridges to Classics“-Konzert in der Galgenbergschlucht am 10. Juni – nach zusätzlicher Aufstockung der Sitzkapazität – ausverkauft. Für die „Wassermusiken“ mit der Akademie für Alte Musik Berlin am Freitag, 9. Juni, in der Georg-Friedrich-Händel Halle, für den „Messiah“ am Samstag, 10. Juni, in der Marktkirche zu Halle und für das Abschlusskonzert gibt es jeweils noch Restkarten.

Für Kinder ab sechs Jahre wird das Puppenspiel mit Musik von G. F. Händel „Hans im Glück oder Die Wette mit dem Teufel“ heute und morgen im Hort Kinderpark (Träger Kinder- und Jugendhaus e. V.) in der Wiener Straße aufgeführt. Insgesamt haben sich dafür rund 300 Kinder angemeldet. Beim Fest für die ganze Familie am 10. Juni wird das Puppentheater für die jüngsten Besucher des Händel-Festes noch einmal im Kammermusiksaal des Händel-Hauses um 14 Uhr aufgeführt. Danach können sich Kinder bei unterschiedlichen kreativen und aktiven Angeboten kostenfrei ausprobieren. Außerdem stellt die Kindersingakademie der Stadt Halle (Saale) unter der Leitung von Marie-Therese Goetzky ihr neues Programm vor. Wir freuen uns, dass die Kathi Rainer Thiele GmbH das Fest wieder unterstützt.

Ein besonderes Ereignis erwartet die Besucher am 10. Juni um 15 Uhr im Freylinghausensaal der Franckeschen Stiftungen mit dem Pasticcio „L’Elpidia, overo li rivali generosi“ mit dem englischen Ensemble Opera Settecento, welches schon beim London Handel Festival große Erfolge feierte und in Deutschland erstmals aufgeführt wird.

Am 11. Juni präsentiert das französische Ensemble Diderot mit der argentinischen Sopranistin Maria Savastano Werke von G. F. Händel. G. A. Ristori u. a. im Konzert „Ein Traum von Arkadien“. Für beide Konzerte sind noch Tickets an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen, über die Tickethot-line +49 (0) 345 / 565 27 06 (Montag bis Freitag: 7 bis 19 Uhr, Samstag: 7 bis 14 Uhr), unter www.haendelhaus.de und im Gästebüro im Hof des Händel-Hauses, Große Nikolaistraße 5 (täglich von 10 bis 18 Uhr) erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere