Bildmontage: Heinrich-Böll-Stiftung

Haben wir Russland provoziert? – Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland
Ein Gesprächsabend mit russischen Gästen aus St. Petersburg, Moskau und Voronezh

Jena. In welche Richtung steuert Russland? Wie sind die aktuellen innen- und außenpolitischen Entwicklungen Russlands einzuordnen? Wie sehen russische Staatsbürger ihr Russland? Und wie soll es in den deutsch-russischen und europäisch-russischen Beziehungen weitergehen? Dies sind Fragen, die sich von St. Petersburg bis nach Voronezh unterschiedlich beantworten lassen, sind die Meinungen zur aktuellen politischen Lage facettenreich genug.

In dem Podiumsgespräch stellen Gulya Sultanova (LGTB-Aktivistin, Organisatorin des Festivals „Side by Side“), Nikolai Petrov (Geograf, Politologe) und Alexej Kozlov (Bürgerrechtler) ihre Sichtweisen auf die Entwicklungen im (zivil-)gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereich Russlands dar. Gulya Sultanova und Alexej Kozlov geben durch ihr aktives Engagement und ihre intensiven Netzwerke in der Menschenrechts- und Bürgerbewegung Russlands einen eindringlichen Einblick in die Rolle, aber auch die derzeitigen Herausforderungen der russischen Zivilgesellschaft. Aus analytischer Sicht kann Nikolai Petrov auf Grundlage seiner jahrzehntelangen Erfahrungen und Beobachtung der russischen Transformationsprozesse einen Überblick über innen- und außenpolitischen Veränderungen sowie Motive für die derzeitigen Entwicklungen in Russland geben. Gemeinsam werden die Gäste versuchen, dem Publikum eine Innenansicht Russlands näher zu bringen und der Frage nach den Perspektiven der Zusammenarbeit in Europa nachzugehen und diese zu diskutieren.

Spannende Lebensläufe, persönliche Erfahrungen und analytische Schärfe laden zu einschlägigen Gesprächen und tiefen Einblicken in das heutige Russland ein.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit zu diskutieren.

Die Veranstaltung ist Teil einer Diskussionsreihe in verschiedenen deutschen Städten in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Terminhinweis:
Haben wir Russland provoziert? – Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland

Datum: 12. Jena 2017
Uhrzeit: 19:30 – 21 Uhr
Ort: Jena, Campus Ernst-Abbe-Platz der Friedrich-Schiller-Universität (Carl-Zeiß-Str. 3)
Raum: Hörsaal 7

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere