ANZEIGE

Jena. Das Zulassungsverfahren zur 3. Liga durch den DFB ist abgeschlossen, das Teilnehmerfeld für die Saison 2017/2018 steht offiziell fest. Mit Ausnahme des TSV 1860 München haben alle sportlich qualifizierten Klubs, die sich für die 3. Liga beworben hatten, die Zulassung erhalten. Dazu zählt auch unser FC Carl Zeiss Jena.

FCC-Geschäftsführer Chris Förster: „Wir freuen uns, dass wir nach dem sportlichen Aufstieg nun auch den Erfüllung der Lizenzbedingungen leisten konnten. Das war ein riesiger Kraftakt, an dem Viele mitgewirkt haben, denen großer Dank gilt.“ Dabei hat Förster mehrere Adressaten im Blick: „Ich denke da vor allen Dingen an die Stadt Zwickau und den dortigen FSV, ohne die wir im Rahmender Lizenzierung wohl nur schwer ein Ausweichstadion hätten vorweisen können. Ebenso danken wir der Stadt Jena, den Sicherheitsbehörden und dem Bauamt bei der Erfüllung der organisatorischen Leistungsfähigkeit unseres Club, und natürlich unserem Gesellschafter Roland Duchatelet, unseren Sponsoren und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, die all dies gemeinsam für den Jenaer Fußball bewerkstelligt haben.“

Teilnehmerfeld der 3. Liga für Saison 2017/2018 komplett

Den durch den Rückzug des TSV 1860 München frei gewordenen Platz nimmt der SC Paderborn ein. Paderborn hatte in der Abschlusstabelle 2016/2017 den 18. Platz in der 3. Liga belegt und rückt nun statutengemäß als bestplatzierter sportlicher Absteiger nach. Zuletzt war dieser Fall im Jahr 2013 eingetreten, als Kickers Offenbach die Zulassung für die 3. Liga verweigert bekam und der SV Darmstadt 98 dadurch nicht absteigen musste.

ANZEIGE

Erstmals in der 3. Liga dabei ist der SV Meppen. Bei den anderen Aufsteigern aus der Regionalliga, FC Carl Zeiss Jena und SpVgg Unterhaching, handelt es sich um Rückkehrer. Beide Klubs haben bereits in der 3. Liga gespielt, ebenso wie die Absteiger aus der 2. Bundesliga, Karlsruher SC und FC Würzburger Kickers.

Ältestes Mitglied der 3. Liga in der Saison 2017/2018 ist der FC Rot-Weiß Erfurt, der als einziger Verein seit Gründung der 3. Liga im Jahr 2008 ununterbrochen in der dritthöchsten deutschen Spielklasse vertreten ist.

Komplettiert wird das aus 20 Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld durch den 1. FC Magdeburg, FSV Zwickau, VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden, Chemnitzer FC, SC Preußen Münster, die SG Sonnenhof Großaspach, den VfR Aalen, die Sportfreunde Lotte, den Halleschen FC, F.C. Hansa Rostock, Fortuna Köln und den SV Werder Bremen II. Mit dieser Besetzung geht die 3. Liga in ihre zehnte Saison. Der erste Spieltag ist für das Wochenende vom 21. – 23. Juli 2017 vorgesehen.

Der offizielle Spielplan der 3. Liga, der sich nach den am 29. Juni erscheinenden Spielplänen der Bundesliga und 2. Bundesliga richtet, wird in der ersten Juli-Woche veröffentlicht.

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here