ANZEIGEN

Jena. Wie das Dezernat 2 (Finanzen, Sicherheit und Bürgerservice) in seinem Quartalsbericht (1/2017) mitteilt, wird in einigen Bereichen das Planziel nicht erreicht: So gibt es „einen deutlichen Rückgang bei den Fallzahlen von Geschwindigkeitsmessungen an stationären Geschwindigkeitsmessanlagen.“ Dadurch werden allein 241.000 Euro im 1. Quartal weniger eingenommen. Das Dezernat erklärt diesen Rückgang nicht mit der vorsichtigeren Fahrweise sondern mit der Bekanntheit der Standorte der stationären Messgeräte („Blitzer“) „Daher ist im Falle einer Fortsetzung dieser Tendenz nicht von einer Erreichung des Planansatzes zum Jahresende auszugehen.“, heißt es im Bericht.

Außerdem gibt es weniger Parksünder. Hier gibt es „zwar eine leichte Leistungssteigerung in den Fallzahlen, aber dennoch einen Rückgang bei den Einnahmen um ca. 64.000 Euro gegenüber den Planansatz.“ Als Begründung wird hier „der hohe Krankenstand mit drei Langzeitkranken während des gesamten 1. Quartals“ genannt. Als Ausblick gibt es jedoch Positives hierfür zu melden: „Derzeit kann noch davon ausgegangen werden, dass die Planziele zum Jahresende erreicht werden können.“


Hierzu gibt es folgende Dokumente:

Quartalsbericht (1/2017)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere