Tiefensee: Wandern ist Zugpferd für Thüringen-Tourismus

Erfurt. Wandern bleibt Top-Thema im Thüringen-Tourismus. „Mit neun Prozent entfällt ein überdurchschnittlich hoher Anteil am gesamtdeutschen Wandertourismus auf Thüringen“, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute beim 26. Thüringer Wandertag in Zeulenroda. Zum Vergleich: Im Durchschnitt des Tourismus insgesamt liegt der Marktanteil Thüringens bei rund 2,4 Prozent. „Thüringen ist als Wanderland also hoch attraktiv“, so der Minister. Um dieses wichtige Tourismussegment zu stärken, werde er in der kommenden Woche eine neue Wanderwegekonzeption vorlegen, die neben einer umfassenden Bestandsanalyse auch klare Zielvorgaben für das künftige Wanderwegenetz im Freistaat und neue Initiativen zur Stärkung des Wandertourismus enthalten werde.

Der Thüringer Wandertag ist der offizielle Auftakt des „Thüringer Wandersommers“, der seit 2001 als eigene touristische Veranstaltungsreihe von der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) vermarktet wird. In diesem Jahr umfasst der Wandersommer die Monate zwischen dem 10. Juni und 3. September 2017. In diesen Zeitraum fallen u.a. das 19. Gipfeltreffen und der 15. Schneekopflauf, der 117. Deutsche Wandertag in Eisenach, die Eisenacher Wanderwochen sowie die Luther500 – Rennsteig Hiking World Championship 2017.

Insgesamt gibt es in Thüringen 22 zertifizierte Wanderwege. Diese bildeten das „Rückgrat“ des Wandertourismus im Freistaat, sagte Tiefensee. Darüber hinaus müsse aber sicher über eine Fokussierung auf besonders attraktive Routen nachgedacht werden, die dann auch dauerhaft unterhalten und vermarktet werden könnten. Seit dem Jahr 2000 wurden – gefördert vom Thüringer Wirtschaftsministerium – insgesamt 10,3 Millionen Euro in den Ausbau von 382 Kilometern Thüringer Wanderwege investiert. Die Mittel flossen in den Wegebau, Beschilderungen und sonstige Ausstattungen wie Sitzgelegenheiten, Schutzhütten usw.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here