Potsdam. Landesweite Alkohol- und Drogenkontrollen führte die Polizei des Landes Brandenburg am vergangenen Samstag durch.

Beamte von Verkehrspolizei, aus dem Wach- und Wechseldienst sowie von der Revierpolizei überprüften landesweit 1.042 Fahrzeugführer hinsichtlich ihrer Fahrtauglichkeit. Insbesondere wurde der Konsum von Alkohol und Drogen überprüft.

Dabei stellten die Beamten insgesamt 25 Verstöße fest, darunter 21-mal Alkohol. Der höchste gemessene Atemalkoholwert eines Autofahrers wurde in der Polizeidirektion Süd mit 1,58 Promille gemessen. Dabei handelte es sich dabei um einen 34-jährigen PKW-Fahrer, welcher in Schwarzheide (LK OSL) um kurz nach Mitternacht einer Kontrolle unterzogen wurde.

Im gleichen Landkreis, in Großräschen, wurde gegen 23 Uhr eine 50-jährige Radfahrerin kontrolliert. Bei ihr ergab die Alkoholmessung einen Wert von 2,32 Promille.

Im letzten Jahr ereigneten im Land Brandenburg insgesamt 1.149 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss mit 517 Verletzten und sieben Toten. Im gleichen Zeitraum ereigneten sich 124 Verkehrsunfälle nach dem Konsum von Drogen mit 83 Verletzten und zwei Toten.