Bildungssysteme hinterfragen, Proteste auf die Straße tragen

Jena. Am 14. Juni fand auf dem Campus der FSU Jena eine Mobilisierungsaktion für die Bildungsproteste statt. Um 12 Uhr stieg bunter Rauch auf, es wurden Transparente für ein selbstbestimmtes Bildungssystem aufgehängt und Flyer verteilt:

Kommenden Mittwoch, am 21. Juni, wird eine Demonstration für ein selbstbestimmtes und inklusives Bildungssystem stattfinden, die gleiche Chancen und Zugang für alle einfordert. Diese findet im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Lernfabriken… meutern!“ statt, die vom 19.-23. Junizu einer Aktionswoche aufruft. Dieses Datum ist nicht zufällig gewählt, sondern fällt auf den Tag der Unterzeichnung der „Bologna-Erklärung“ von 1999, welche zu einer massiven, europaweiten Umstrukturierung des Bildungssystems geführt hat.

Die Kampagne „Lernfabrik… meutern!“ kritisiert unter anderem diese Reformen als einen weiteren Schritt hin zu einer durchökonomisierten Bildung und macht darauf aufmerksam, dass diese Veränderungen in der Erfahrung vieler Studierender und Schüler*innen mehr einer Ausbildung und Disziplinierung für den Arbeitsmarkt als ihren eigenen Wünschen und Selbstfindungsprozessen dienen. Die Kritik geht darüber hinaus, das Bildungssystem mit Hilfe einzelner Verbesserung zu verändern, sondern steht vielmehr dafür ein, dieses von Grund auf neu zu überdenken, hin zu einem Bildungssystem, welches auf Solidarität, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung für alle beruht, sprich: Beste Möglichkeiten zur gemeinsamen Entfaltung eigener Interessen und Talente dient.

In diesem Rahmen hat sich auch in Jena eine Ortsgruppe gegründet, die sich diesen Forderungen anschließt, den Protest auf die Straße tragen möchte und diesen Aktionstag aber auch als Auftakt eines längerwährenden Prozesses des Austauschs und der Organisierung von unten begreift.

Wir, die Ortsgruppe von „Lernfabrik… meutern!“ aus Jena, rufen daher alle Studierenden, Schüler*innen und Mitarbeitenden der Fachhochschulen, Berufsschulen, Universitäten und Schulen auf, sich am 21. Juni 2017 um 11 Uhr am Holzmarkt dem Protest anzuschließen, kritisch und laut zu sein und für ihre eigenen Vorstellungen einer guten Bildung zu streiten.

Autor: Jenaer Ortsgruppe von „Lernfabrik… meutern!“