»Sonntag rutscht man auf das Land«
Konzertreihe »Klingendes Schloss« weiht Hammerflügel im Schloss Belvedere ein

Weimar. Am kommenden Sonntag, 25. Juni, bietet die Konzertreihe »Klingendes Schloss« die seltene Gelegenheit, Musik im Festsaal von Schloss Belvedere zu erleben. Gemeinsam mit dem Kammerchor des Musikgymnasiums Schloss Belvedere und Peter Hörr, Violoncello, weiht Liese Klahn einen erst kürzlich restaurierten Hammerflügel Wiener Bauart (um 1835) ein, den die Klassik Stiftung Ende 2016 als Geschenk erhielt. Es erklingen Kammermusik und Chorgesänge von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Nach dem Konzert können die Gäste bei einem gemeinsamen Picknick im Park verweilen. Alles, was sie benötigen, ist ein gut gefüllter Korb; für Kaffee und andere Getränke ist gesorgt.

Voraussetzung für seine weltweite Konzerttätigkeit als Solist und gefragter Kammermusiker waren für den Cellisten Peter Hörr die Studienjahre bei Heinrich Schiff und Christophe Coin an der Musikakademie der Stadt Basel und der Schola Cantorum Basiliensis. Mit 23 Jahren berief ihn die Berner Hochschule der Künste bereits zum Professor für Violoncello. Seitdem gibt er Meisterklassen auf allen Kontinenten und lehrt derzeit als Professor für Violoncello an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn-Bartholdy«.

Die Pianistin Liese Klahn erhielt ihre solistische Ausbildung bei Eliza Hansen und Karl-Heinz Kämmerling. Mit dem 1988 gegründeten »ensemble incanto« konzertierte sie bei internationalen Festivals und unternahm Tourneen in die USA, nach Südamerika und in den Nahen Osten. Als Kammermusikerin arbeitete sie u. a. mit Sabine Meyer und dem Wiener Streichsextett, als Liedpianistin mit Thomas Quasthoff, Christiane Iven, Juliane Banse, Christiane Karg, Stephan Genz und Konrad Jarnot. Seit 2002 ist sie künstlerische Leiterin von »MelosLogos«, dem Festival für Musik und Literatur der Klassik Stiftung Weimar, seit 2015 leitet sie außerdem die Konzertreihe »Klingendes Schloss« der Stiftung.

Unter der Leitung von Annette Schicha singen im Kammerchor des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar Schülerinnen und Schüler mit den Hauptfächern Gesang, Klavier, Orgel, Gitarre, Akkordeon und Blockflöte. Das Chorsingen gehört für sie zum Fächerkanon des Musiklehrplans und bereichert ihre musikalische Förderung, die sie durch die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar erfahren. Konzertreisen führten das Ensemble bereits in die Nikolaikirche in Leipzig, ins Konzerthaus Berlin, nach Ägypten, Italien und in die Schweiz.

Das nächste Konzert in der Reihe »Klingendes Schloss« findet am 17. September 2017 um 11 Uhr im Weimarer Stadtschloss statt. Das »Armida Quartett« bringt gemeinsam mit Martin Spangenberg, Klarinette, Paul-Gregor Straka, Fagott, Amanda Kleinbart, Horn, und Matthew McDonald, Kontrabass, zu Gehör, »Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar V«.

Die Konzertreihe steht unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht.

Veranstaltungsdaten

>> Zum Programm der Konzertreihe »Klingendes Schloss« 2017

»Sonntag rutscht man auf das Land«
Konzert in der Reihe »Klingendes Schloss«
Sonntag, 25. Juni 2017 | 11 Uhr
Schloss Belvedere | Festsaal
Weimar-Belvedere | 99425 Weimar

Eintritt
Erw. 20 Euro | erm. 14 Euro


>> Mehr zur Restaurierung des Hammerflügels im Blog der Klassik Stiftung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here