Gera. Am 24. September 2017 findet die Wahl des 19. Deutschen Bundestages statt. Um diese Wahl ordnungsgemäß durchführen zu können, ist die Stadtverwaltung Gera auf den Einsatz vieler ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger als Wahlhelfer/innen für die 81 Wahlbezirke der Stadt Gera angewiesen. Insgesamt kommen 650 bis 700 Wahlhelfer/innen in den Wahllokalen zum Einsatz, für den jeder eine Aufwandsentschädigung gemäß der „Satzung über die Entschädigung sowie den Ersatz von Auslagen bei Ausübung von Ehrenämtern bei Wahlen in der Stadt Gera“ gezahlt bekommt.

Das sind folgende Beträge: für die Funktion des Wahlvorstandsvorsitzenden 40 Euro, für die Stellvertreterfunktion 30 Euro und für die weiteren Mitglieder des Wahlvorstandes 25 Euro.

Ihre Aufgaben sind unter anderem: die Wahlberechtigung zu prüfen, die Stimmzettel auszugeben, die Wahlkabinen und Wahlurnen zu beaufsichtigen, den gesamten Wahlvorgang vor Störungen und Beeinflussungen zu schützen und das Wahlergebnis zu ermitteln. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine Schulung im Rathaus im Vorfeld der Wahl dient als Leitfaden und gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Wahl.

Bei Interesse bitten wir Sie, uns unter Verwendung des Formulars „Bereitschaftserklärung“ eine Rückantwort per E-Mail bzw. per Post oder per Fax an das Zentrale Wahlbüro der Stadt Gera zu senden und sich damit als Wahlhelfer/in vormerken zu lassen. So weit wie möglich werden dabei Ihre Wünsche zum Einsatzort ebenso wie Pläne für den gemeinsamen Einsatz mit Familienangehörigen, Freunden und Bekannten berücksichtigt.

Wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen und die Details eines möglichen Einsatzes klären.

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das

Zentrales Wahlbüro der Stadt Gera
Kornmarkt 12
07545 Gera

Tel.: 0365 838-1182
Fax: 0365 838-2105

E-Mail: wahlen@gera.de

Bitte informieren Sie sich auch im Internet unter www.gera.de – Stichpunkt Wahlen. Dort finden Sie auch das Formular der Bereitschaftserklärung.