Foto: Mathias Baier
ANZEIGEN

Rudolstadt. Das Festival „THEATERWELTEN“ fand am 25. Juni im Theater Rudolstadt ein begeisterndes Ende. Vier Ensembles aus Neuseeland, Chile, Belgien und Nepal präsentierten drei Tage lang herausragende, zeitgenössische Theaterproduktionen voller bewegender Emotionen, kraftvoller Bilder und mit überbordender Begeisterung. THEATERWELTEN war ein Fest der darstellenden Künste und ein Dialog der Kulturen. Das Festival war für alle Teilnehmer und seine Gäste ein unvergessliches Erlebnis und ein transkulturelles Netzwerktreffen des Amateurtheaterschaffens.

THEATERWELTEN ist eine besondere Bereicherung für das Kultur- und Theaterland Thüringen.

Den Abschluss des Festivals bildeten am Sonntag die Workshop-Präsentationen, welche in den vergangenen drei Tagen unter Leitung unserer internationalen Gäste entstanden sind. Simon Isser (Präsident des BDAT) fasste das Festival des Internationalen Amateurtheaters mit folgenden Worten zusammen: „Die THEATERWELTEN 2017 waren ein Fest der Emotionen und der Inspirationen und ein Höhepunkt im internationalen Amateurtheater. Wir alle gehen heute berauscht, beflügelt und auch traurig auseinander, wissend, dass wir uns in zwei Jahren in Rudolstadt wiedersehen.“

Auf dem Programm vom 22. – 25. Juni standen:

„A warm place“ (Tanzperformance) vom „Collectief verloren“ aus Brüssel / Belgien.

„Die Performer durchleben die Momente selbstreferenziellen Melancholie bis hin zur abgründigen und unbeherrschbaren Verzweiflung einer Depression physisch. Emotion ist Motion; Ängste sind zitternde Leiber; Zwänge sind getriebene Bewegungen, die die Haut vom Körper streichen. Gepaart mit dem brachialen Sound der „Nine Inch Nails“ bohren sich die inszenierten Bilder dieser Performance 9 inch tief in Kopf und Körper der Zuschauer um hier langsam tickend zu verweilen und ihr Werk zu verrichten…

„The princess of garden“ vom „theatre village“ aus Kathmandu / Nepal (Foto)

„’The princess of garden‘ ist eine bildreiche Inszenierung voll mit Verweisen und Symbolen.

Die Darsteller agieren spielerisch und körperlich, erzeugen Emotionen und kreieren eine wandelbare Bildsprache in Wahl und Einsatz performativer Mittel. Die Inszenierung ist auch ein Protest mit einer kritischen Haltung gegenüber den heutigen gesellschaftlichen, politischen und religiösen Gegebenheiten in Nepal.“

„Fire tongs“ vom „Collectivo Racum“ aus Santiago de Chile / Chile

„Diese Darbietung repräsentiert eine Form des Straßentheaters, welches poetisch, kraftvoll und zirzensisch und in seiner Ausführung von höchster Präzision geprägt ist. Das junge chilenische Ensemble, welches die Klaviatur des nonverbalen Theaters originell, mit Leichtigkeit und großer Empathie bediente, begeistere zu recht das fachkundige Publikum.“

„skin tight“ vom „Quartett theatre company“ aus Wellington / Neuseeland

„’skin tight‘ ist ein emotionsgeladenes und persönliches Drama, das durch das berührende, authentische und kraftvolle Spiel seiner Darsteller geprägt ist. Die mutige Inszenierung eines Beziehungsdramas ist voll von berührender Gewalt und bedrückender Schönheit. Die Produktion erzeugt eine hohe Intensität, die auch aus der inhaltlichen Spannung entsteht, welche aus der Beziehung zwischen einem Maori und einer Pakeha (Nicht-Maori-Frau) erwächst.“

Leider musste das geplante Gastspiel „1980 and upwards“ vom „Studio El Brova“ aus Kairo / Ägypten abgesagt werden, denn die deutsche Botschaft in Kairo hat der Theatergruppe des Studio El Brova die Visa Erteilung verweigert.

Wir haben die Kollegen aus Afrika auf unserem Festival schmerzlich vermisst.

#THEATERWELTENOHNEAFRIKA

http://theaterwelten.info/blog/missing/

Gastgeber der THEATERWELTEN ist alle zwei Jahre die traditionsreiche Thüringer Theater- und Festivalstadt Rudolstadt. Veranstalter sind der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) und der Thüringer Theaterverband in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt und dem theater-spiel-laden Rudolstadt.

Wir freuen uns auf „THEATERWELTEN 2019“ in zwei Jahre in Rudolstadt.

Weitere Festivalinformationen finden Sie hier: www.theaterwelten.info

Das Festival wird ermöglicht durch:

  • Auswärtiges Amt
  • Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Freistaat Thüringen/Staatskanzlei
  • Stadt Rudolstadt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere