Ab sofort wieder zu sehen: die „Wettinergalerie“.

Saalfeld. Das Stadtmuseum Saalfeld öffnet ab sofort wieder seine sogenannte „Wettiner-Galerie“. Im „Kleinen Saal“ werden insgesamt 16 Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts präsentiert, die Angehörige des Fürstenhauses der Wettiner sowie weitere Adelsporträts zeigen. Alle Bilder wurden in den letzten Jahren aufwendig restauriert und 2016 erstmals öffentlich vorgestellt. Museumsbesucher können nun Auge in Auge Saalfelder Herzögen, sächsischen Kurfürsten aus der Zeit Martin Luthers oder Hildburghäuser Prinzessinnen gegenüber treten.
Die „Wettiner-Galerie“ lädt im laufenden Jahr noch bis Ende November zur Besichtigung ein.