Jena. „Dreifach ist der Schritt der Zeit“ lautet die aktuelle Ausstellung der großformatigen Skulpturen Ingrid Hartliebs, zwischen denen die Performance der türkischen, in Frankreich lebenden Künstlerin und promovierten Mathematikerin Nermin Salepci stattfinden wird. Während die Skulpturen Hartliebs einen dauerhaften Eindruck vermitteln, so ist ein Wesensmerkmal der Performance das Ephemere, Vergängliche. Beide Künstlerinnen verbindet die Auseinandersetzung mit dem Phänomen Zeit, das so lebensbestimmend im menschlichen Bewusstsein verhaftet ist.
Nermin Salepcis Performance erzeugt meditative Bilder, die beeinflusst sind von mathematischen Theorien und fernöstlicher Philosophie; dabei gelingt ihr die Sichtbarmachung zeitlicher Bewegung durch prozessuale und metamorphe Körperlichkeit.

Auch Friedrich Schillers ausstellungstitelgebendes Gedicht „Sprüche des Konfuzius“ meditiert über die Zeit mithilfe fernöstlicher Philosophie:

„Dreifach ist der Schritt der Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
Pfeilschnell ist das Jetzt entflogen,
Ewig still steht die Vergangenheit.“

Alle drei Zeitstufen formen sich aus dem Bewusstsein über den Moment und im Moment selbst. Nermin Salepci schreibt hierüber: „When you feel the present moment, not intellectually but actually, you’re entering into unbounded deepness of the timeless state, and this gives you the possibility of the metamorphosis of the void.“

Der Verein Kunsthof Jena und der Jenaer Kunstverein laden herzlich zu dieser Veranstaltung der Reihe “note.word.act.” ein.

Terminhinweis:

6. Juli 2017 | 19:00
Ort: Botanischer Garten Jena
Temporary Pieces – An Invisible Movements Project
Eine Tanzperformance von Nermin Salepci im Botanischen Garten
im Rahmen der Ausstellung Ingrid Hartlieb – Dreifach ist der Schritt der Zeit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here