10.000 Euro Geldstrafe für unseren FC Carl Zeiss Jena

In dem heute dem FCC zugegangenen Urteil des DFB heißt es wörtlich:

„Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittliga-Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen dreier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

Während des Relegations-Hinspiels um den Aufstieg in die 3. Liga bei Viktoria Köln am 28. Mai 2017 zündeten Jenaer Zuschauer mehrmals Pyrotechnik. Noch mehr Pyrotechnik wurde im Relegations-Rückspiel gegen Viktoria Köln am 1. Juni 2017 im Jenaer Zuschauerbereich abgebrannt. Auch nach dem Abpfiff noch im Rahmen eines Platzsturmes.“

Darüber hinaus wurde Raphael Koczor mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro belegt:

„Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Raphael Koczor vom Drittliga-Aufsteiger Carl Zeiss Jena im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro belegt. Koczor hatte sich nach Abpfiff des Relegations-Rückspiels um den Aufstieg in die 3. Liga gegen Viktoria Köln am 1. Juni 2017 unsportlich gegenüber einem Kölner Offiziellen verhalten und geäußert.“

FCC wie auch der Spieler Raphael Koczor akzeptieren die Urteile und sehen von einem Einspruch ab.