Sömmerda. In der Nacht von Samstag zu Sonntag (1./2. Juli) eskalierte es nach einer Hochzeitsfeier. Was genau passierte, muss noch ermittelt werden, da die Angaben der Beteiligten unterschiedlich sind. Ein Pärchen verließ die Veranstaltung und vermutlich wurde der Mann von einem anderen Gast angegriffen. Es entwickelte sich ein Handgemenge zwischen insgesamt fünf Personen.

Der Rettungsdienst musste angefordert werden, weil Beteiligte Prellungen, Hautabschürfungen, Bisswunden und Kopfverletzungen davon trugen. Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt dauern noch an.