„Ich bin eine Leseratte“

Saalfeld/Saale. „Lesen macht nur dann richtig Spaß, wenn dahinter kein schulischer Druck steht.“ Vor diesem Hintergrund brachte vor einigen Jahren die die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit den Sparkassen vor Ort und der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Erfurt das Freizeit-Leseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ auf den Weg. Saalfeld beteiligt sich mit 14 weiteren Thüringer Bibliotheken an diesem Projekt.

„Alle interessierten Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 3 bis 6 sind aufgerufen, in die Bibliothek zu kommen, sich eins oder mehrere der Bücher auszusuchen und ein Mitmachheft zu sichern“, bedeutet Saalfelds Bibliotheksleiterin Madlen Runkewitz.

Mitte Juni startete das Projekt mit der Übergabe der Bücher in der Saalfelder Kinderbibliothek durch die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt. „Damit möglichst viele Kinder an der Aktion teilnehmen und sich als richtige „Leseratten“ erweisen können, gibt es von ausgewählten Buchtiteln mehrere Exemplare“, erläutert Sparkassenmitarbeiterin Heike Röhnisch.

Die Aktion „Ich bin eine Leseratte“ ist ein außerschulisches Leseprojekt, welches in den Sommerferien beginnt und sich bis Ende September erstreckt. Den Schülern stehen in der Saalfelder Bibliothek sechs spannende Bücher zum Lesen zur Auswahl. Diese können sie lesen, bewerten, Fragen zum Buch beantworten und dabei tolle Preise gewinnen. Die Spielregeln sind denkbar einfach: 1. mindestens eins der sechs Bücher lesen, 2. Fragen im Leserattenheft beantworten (erhalten die Schüler in der Bibliothek) und 3. das Heft bis zum 29. September in der Bibliothek abgeben. Ende September werden die zurückgegebenen Hefte dann ausgewertet. Zum Abschluss werden alle Schülerinnen und Schüler, die sich am Leseprojekt beteiligen, zum „Leserattenfest“ mit Preisübergabe am 12. Oktober in die Bibliothek eingeladen.