Erfurt. Zum Rücktritt der stellv. AfD-Landesvorsitzenden Brönner erklärt der Landesvorsitzende der Jusos Thüringen, Oleg Shevchenko:

„Der reichlich verspätete Rücktritt der AfD-Landesvize Steffi Bönner mit der Begründung rechtsextremer Tendenzen erscheint nach mehr als zwei Jahren völkischer AfD-Arbeit im Landtag unglaubwürdig und fadenscheinig. Die Rede von rechtsextremistischen Tendenzen blendet außerdem die Tatsache aus, dass die vermeintliche Alternative seit jeher eine im Kern klar rechtsextreme Partei ist. Nicht zuletzt hat der Landesvorsitzende mit Relativierungen des Holocausts und chauvinistischen, sexistischen und rassistischen Parolen über die letzten Jahre klargemacht, wo die AfD auf der politischen Landkarte zu verorten ist.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here