»Helden für Europa?« – Internationales Schülerpodium diskutiert die Funktion von Heldenbildern im Goethe-Nationalmuseum

Weimar. Unter dem Titel »Helden für Europa?« diskutieren am Mittwoch, 12. Juli, um 14 Uhr 17 Schülerinnen und Schüler aus Afghanistan, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums über die Funktion von Heldenbildern. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich, der Eintritt ist frei.

Die Podiumsdiskussion, moderiert von Henry Bernhard, Thüringer Landeskorrespondent für Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur, ist der Höhepunkt eines zweiwöchigen Seminars im Wielandgut Oßmannstedt, das die Weimar-Jena-Akademie, die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e. V. und die Klassik Stiftung Weimar gemeinsam veranstalten. Vom 2. bis 15. Juli arbeiten die Schülerinnen und Schüler hier zu selbst gewählten Themen im Heldendiskurs. Dabei stehen neben intensiven Einblicken in die Weimarer Kulturgeschichte auch Recherchen in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und eine Exkursion nach Leipzig auf dem Programm. Einblicke in das von der Allianz Kulturstiftung und vom Freistaat Thüringen geförderte Projekt bietet ein Blog auf der Projekt-Website www.europaeisches-schuelerseminar.com/blog, in dem die Teilnehmenden den täglichen Verlauf des Seminars dokumentieren.

Veranstaltungsdaten

»Helden für Europa?«
Podiumsdiskussion im Rahmen des europäischen Schülerseminars »Helden für Europa?«
Mittwoch, 12. Juli 2017 | 14 Uhr
Goethe- Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Kontakt

Weimar-Jena-Akademie
Uta Tannhäuser
Jakobstraße 10 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 3643-495 574
FAX +49 (0) 3643-77 06 37
info@weimar-jena-akademie.de