Jena. Eine weiße Substanz in der Geschäftsstelle der AFD löste in den Mittagsstunden einen etwa zweieinhalbstündigen, größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Insgesamt waren sechs Polizeibeamte, 17 Feuerwehrleute mit acht Fahrzeugen sowie zwei Rettungssanitäter vor Ort. Sieben Mieter mussten das Haus vorübergehend verlassen.

Es konnte bislang nicht geklärt werden, welche weiße Substanz durch Unbekannte verstreut wurde. Dem Gesundheitsamt wurde das sorgfältig verpackte Pulver übergeben. Dort wird eine genaue Analyse erfolgen.

Die Polizei weist darauf hin, dass bis zur genauen Bestimmung zur Art und Gefährlichkeit des Pulvers noch etwas Zeit benötigt wird.

Bis dahin kann die Geschäftsstelle der AFD nicht betreten werden.

Hier finden Sie die erste Meldung der Jenaer Polizei.