Ortsteile nicht im Regen stehen lassen
Hagemann fordert Wartehallen für Bushalt in Ortsteilen

Erfurt. Befremdet über das Hin und Her der Erfurter Stadtverwaltung hinsichtlich der Wartehallen an den Bushaltestellen in Dittelstedt und Urbich zeigte sich CDU-Ordnungspolitiker und Dittelstedter Ortsteilbürgermeister Dietrich Hagemann. „In der Verwaltung weiß offenbar keiner mehr, was der andere macht“, kritisierte Hagemann. Nach aktuellem Stand soll Dittelstedt keine neue Wartehalle bekommen. Dabei bestehen auch grundsätzlich noch Ungereimtheiten im Zusammenhang des Wechsels des Werbevertrages für die Wartehallen in ganz Erfurt.

Hintergrund der Kritik sind die widersprüchlichen Meldungen der letzten Tage zur Errichtung von Wartehallen sowohl in Dittelstedt, in Urbich, als auch in den übrigen Ortsteilen und teils noch im Stadtgebiet. „Wir dürfen die Leute nicht im Regen stehen lassen“, moniert Hagemann sichtlich verärgert über das offensichtliche Chaos, was Planungen und Auskünfte in der Erfurter Stadtverwaltung betrifft. „Es gilt gleiches Recht für alle. Die Anwohner der Ortsteile zahlen die gleichen Tarife für Busse und Bahnen. Bei Wind und Wetter haben sie jedoch keine schützende Überdachung, obwohl die Wartezeiten bisweilen deutlich länger sind als in der Kernstadt. Zudem fehlen auch Sitzgelegenheiten für ältere und gehbehinderte Fahrgäste. Ebenso sind Kinder auf dem Weg zur Schule auf eine Wartehalle angewiesen. Für die Stadtverwaltung sind die Ortsteile, wie so oft, das letzte Rad am Wagen. Ihre Anliegen werden komplett ignoriert. Dazu werden sie hingehalten und an der Nase herum geführt, sodass am Ende völlig unklar ist, welche Information stimmt und welche nicht.“

Ursprünglich hieß es bei der Neuvergabe der Werbeverträge für die Warthallen an den Bushaltestellen, dass der Wechsel zügig ablaufen sollte. Augenscheinlich ist dies bis heute nicht der Fall. Federführend für die Stadtverwaltung war in dem Zusammenhang die Beigeordnete Kathrin Hoyer. Der Ärger zieht sich bereits seit mehreren Monaten hin. Zudem mangelt es an der zugesagten Transparenz gegenüber dem Erfurter Stadtrat. Unklar ist dabei, welche Wartehallen wo ausgetauscht werden und wo sie ersatzlos gestrichen werden sollen. Die CDU-Fraktion wird deshalb an der Problematik dran bleiben. Dabei ist zu klären u.a., wo nach Vorstellung der Verwaltung Wartehallen mit welcher Begründung wegfallen sollten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here