Erfurt. Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich für eine Verbesserung des Zustandes im Gebäude der ehemaligen Gaststätte „Zum Rüssel“ im Julius-Leber-Ring ein.

„Die Immobilie, in der sich die Gaststätte befand, ist schon länger in einem desolaten Zustand. Neben herumliegenden Glasscherben gibt es etliche weitere Sicherheitsmängel. Insbesondere Kinder können sich dort beim Spielen leicht verletzen“, erklärt SPD-Stadtrat Torsten Frenzel, Mitglied im Ausschuss für öffentliche Ordnung, Sicherheit und Ortsteile.

Da es sich um Privateigentum handelt, ist der Besitzer in der Pflicht. „Die Stadtverwaltung muss schnellstmöglich in einen Dialog mit dem Eigentümer treten und diesen auf seine Sicherungspflichten hinweisen, bevor jemand zu Schaden kommt“, so Torsten Frenzel weiter.

Mittelfristig müssen neue Nutzungsoptionen für die ehemalige Gaststätte gefunden werden. „Viele Bewohnerinnen und Bewohner nehmen den ‚Rüssel‘ als Schandfleck ihres Viertels wahr und wünschen sich eine sinnvolle Nutzung“, so Torsten Frenzel abschließend.