www.pixabay.com, Lizenz: CC0 Public Domain
ANZEIGEN

Schwerin. In der heutigen Landtagsdebatte zur Regierungserklärung der Ministerpräsidentin sagte der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Vincent Kokert:

„In den vergangenen zehn Monaten hat die Große Koalition viel erreicht. Beim kommunalen Finanzausgleich haben wir seit 2002 zum ersten Mal eine Lösung vor Augen, die von den Kommunen mitgetragen wird. Ich verbinde dies mit einem klaren Bekenntnis auch zur kleinen Gemeinde. Hier ist der Bürgermeister oft das einzige Gesicht des Staates.

Bei der Neuregelung des KiföG haben wir einen guten Kompromiss erzielt. Die duale Ausbildung der Erzieherinnen wird ein Erfolg werden und ist die richtige Antwort auf die Frage nach mehr Fachkräften.“

Mit Blick auf die anstehende Haushaltsdebatte dankte er den Unternehmern und Arbeitnehmern im Land für ihren Mut und ihren Einsatz:
„Sie allein erwirtschaften das Geld, das es nun zu verteilen gibt. Wir werden damit auch in Zukunft solide und vertrauensvoll umgehen“. Kokert forderte die Opposition auf, in der anstehenden Haushaltsdebatte eigene Akzente zu setzen und mit konkreten Vorschlägen zu untermauern.

Für das Land wünschte er sich eine breit angelegte Debatte um die Zukunft:

„Eine neue Generation übernimmt nun auch in den Unternehmen und Behörden die Verantwortung. Mecklenburg-Vorpommern muss sich im Kanon der anderen Bundesländer immer wieder neu definieren. Worauf können wir stolz sein? Was zeichnet uns in besonderer Weise aus? In dieser Debatte werden unsere Wissenschaftsstandorte mit ihren innovativen Ideen eine große Rolle spielen“, so Kokert abschließend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere