Jena. Die Straßenreinigung testet am Leutragraben vor einem Schnellrestaurant und am Johannisplatz / Ecke Krautgasse zwei moderne, unterschiedliche Papierkorbsysteme. Am 12. Juli wurden zwei alte Papierkörbe im Innenstadtbereich gegen neue getauscht. Die Standorte für die Testphase wählte der Kommunalservice Jena (KSJ) bewusst wegen des hohen Abfallaufkommens und kurzer Leerungsintervalle in der Vergangenheit.

Der anthrazitfarbenen Behälter im Leutragraben ist innen mit einer solarbetriebenen Presse ausgerüstet, die den Abfall verdichtet und der Behälter somit bis zu sieben Mal mehr fassen kann. Für Zigarettenstummel gibt es eine gesonderte Aufnahme.

Bei diesem Modell muss der Papierkorb zum Mülleinwurf nicht mehr mit der Hand berührt werden. Die Klappe öffnet sich auch durch Betätigen des Fußpedals mit der Aufforderung „Push me down“. Ein Display gibt dem Einwerfer ein freundliches Feedback.

Der Einsatz beider Straßenpapierkörbe verlängert die Leerungsintervalle und verbessert für die Straßenreinigung die Handhabung bei der Leerung. So hofft der Eigenbetrieb KSJ, dass sich die neuen Modelle für die Zukunft bewähren und die Papierkorbentleerung, insbesondere im innerstädtischen Bereich, optimiert werden kann.

Der neue Papierkorb am Leutragraben vor einem Schnellrestaurant: