Chemnitz. Acht künstlerische Bildungsprojekte der im April 2017 gestarteten Ausschreibung zwischen Chemnitzer Künstlern und Kitas können beginnen.

Der Kulturraum Stadt Chemnitz hatte regionale Künstlerinnen und Künstler sowie Kindertageseinrichtungen zum zweiten Mal – erstmals 2016 – zur kreativen Zusammenarbeit eingeladen. Die acht der insgesamt 13 eingereichten Projektideen sind nun von einer Jury – bestehend aus Gabriele Aurich, als Vertreterin des Amtes für Jugend und Familie, Valentine Jerke als Vertreterin des Städtischen Kulturmanagements sowie Christin Busch als Vertreterin des Chemnitzer Künstlerbundes e. V. – ausgewählt worden.

Ziel ist, Kindern einen Zugang zur künstlerischen Bildung und Mitgestaltung zu ermöglichen. Die acht ausgewählten Projekte werden mit Förderpreisen bis maximal 1.000 Euro unterstützt.

Die Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst führen nun bis Ende des Jahres gemeinsam mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren jeweils ein Angebot im Rahmen von Workshops, Kursen oder Projekttagen durch.

Ausgewählte Projekte sind u.a.:

Im Kindergarten Pampelmuse werden zusammen mit der Künstlerin Veronica Seidel gesammelte Kinderreime, Lieder und Verse durch die Gedanken der Kinder illustriert. Im sinnlichen Umgang mit den Materialien Ton und Wasser lernen die Kinder neue Mal- und Gestaltungstechniken kennen, die sie durc eigenes (körperliches) Experimentieren in eine individuelle Bildsprache auf einer Plexiglasscheibe übersetzen. Durch Abdrücke der entstandenen Spuren werden Monotypien erstellt, die die Kinder im Nachhinein mit einem selbstgewählten Reim in Verbindung bringen und zum Abschluss des Projektes entsteht eine gemeinsame Ausstellung.

Im Kindergarten Apfelbäumchen gestalten Kinder zusammen mit der Künstlerin Kerstin Lesselt eine Mauer an der Schloßteichstraße, indem mit Schablonen, die die Kinder entwickelt haben, gemeinsam Figuren angebracht werden.

Durch die Anleitung der Künstlerin Heda Bayer entwickeln die Kinder der Kita Martinstraße ein eigenes Theaterstück, das durch Körpersprache Emotionen und Gefühle zum Ausdruck bringt.

In der Kita Glückskäfer werden mit der Künstlerin Frieda Friedemann herbstliche Materialien mit allen Sinnen erforscht und zusammen mit den Kindern eine Klanginstallation erschaffen, die zum Herbstfest der Kita im November in einer performativen Theaterumsetzung umgesetzt wird.

Im Projekt Farbenspiel werden die Kinder der Kita Sonneninsel zusammen mit der Künstlerin Mathilde Schliebe ihre Assoziationen und Gefühle im fühlbaren Umgang mit Farben kennenlernen und gestalten gemeinsam ein Wandbild für die Kuschelecke, in dem jedes Kind sich mit seinen Wünschen einbringen kann.

Der Sonderpreis der Sparkasse Chemnitz geht an die ökologische Kita Groß & Klein. Die Künstlerin Steffi Wähner entwickelt zusammen mit den Kindern ein eigenes Kinderbuch, in dem die Geschichte durch die Ideen der Kinder gestaltet und erarbeitet wird.

Der Prozess wird auf der Webseite der kulturellen Bildung dokumentiert und dort sind auch weitere Informationen zu den Projekten und den Kita-Künstler-Teams zu finden.

www.kulturelle-bildung-chemnitz.de


Das Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, der Stadt Chemnitz und der Sparkasse Chemnitz unterstützt.