Von FHPBibliothek - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26653951 - Ränder oben und unten beschnitten

Am 18. Juli verleiht Wissenschaftsministerin Martina Münch im Rahmen einer Festveranstaltung den fünften Lehrpreis des Landes Brandenburg.

Potsdam Am heutigen Dienstag erhalten Stephanie Pigorsch und Matthias Lack den Landeslehrpreis 2017 in der Kategorie „Bewerbung“ für ihr gemeinsam durchgeführtes Seminar „Professionsentwicklung in der sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen“ an der FH Potsdam. Ausgezeichnet werden insgesamt drei Projekte brandenburgischer Hochschulen, die durch herausragende Lehrtätigkeit überzeugen konnten. Unter dem Motto „Gesellschaftliche Verantwortung vermitteln“ fiel die Wahl in diesem Jahr neben der FH Potsdam auf Lehrprojekte der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Technischen Hochschule Brandenburg.

Soziale Arbeit im Kontext von Flucht und Migration besitzt gegenwärtig große Aktualität. Die aktuellen Debatten auf dem Gebiet der institutionellen Hilfe für geflüchtete Menschen rufen dazu auf, die Rolle der Profession zu reflektieren und ebenso kritisch zu hinterfragen. Dieser Impuls bildete den Ausgangspunkt für ein Lehrformat, das Brücken zwischen Theorie und Praxis bauen will. Das Seminar „Professionsentwicklung in der sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen“ bot Studierenden über zwei Semester Raum, entlang eigener Erfahrungen Themen wie Autonomie und Partizipation von Geflüchteten oder die Rolle der Sozialen Arbeit in den Hilfsstrukturen intensiv zu reflektieren. Hierbei halfen Feldforschungen bei einem humanitären Hilfseinsatz in einem Flüchtlingscamp in Griechenland sowie in Gemeinschaftsunterkünften von Geflüchteten im Berlin und Brandenburg.

„Wir sind zutiefst beeindruckt davon, was die Studierenden geleistet haben, ohne, dass wir dies konkret initiierten oder „wünschten“, so Stephanie Pigorsch, Akademische Mitarbeiterin und Promotionsstipendiatin im Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften. „Deshalb freuen wir uns sehr über den Lehrpreis, denn er ist eine bestärkende Wertschätzung gegenüber unserem Lehransatz des kollaborativen und selbstbestimmten Lernens und dem enormen Engagement der Studierenden. Was mich besonders freut, ist, dass ich eine Gruppe Studierender über zwei Semester bei einem intensiven Auseinandersetzungs- und Engagementprozess begleiten durfte, der mit dem heutigen Tag nicht abgeschlossen ist. Ein guter Teil des Preisgeldes wird den Ideen der Studierendengruppe zur Verfügung stehen – sie planen bereits den nächsten Hilfseinsatz. Den anderen Teil des Preisgeldes werden Matthias Lack und ich in die Weiterentwicklung unserer Lehrmaterialien investieren.“

Die Entscheidung zur Vergabe des Lehrpreises traf eine Jury mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten, darunter Landeslehrpreisträger der Vorjahre, Vizepräsidenten für Studium und Lehre, Vertreter des Netzwerks Studienqualität Brandenburg und des Wissenschaftsministeriums sowie Studierende. Für den Lehrpreis konnten sich Lehrende der staatlichen Hochschulen des Landes mit ihren Lehrkonzepten bewerben und Studierende ihre besten Lehrenden für den Preis vorschlagen. Der Landeslehrpreis ist mit jeweils 5.000 € dotiert.

„Dass die Bewerbung der Fachhochschule Potsdam zum zweiten Mal in Folge mit einer Auszeichnung des Lehrpreises Erfolg hat, erfüllt mich mit großer Freude, zeigt dies doch, dass unser Anspruch herausragende Lehre an der FH Potsdam zu machen, wirklich gelebt wird“, bekräftigt Prof. Andrea Schmidt, Vizepräsidentin für Lehre und Studium an der FH Potsdam. „Das Motto des diesjährigen Landeslehrpreis ‘Gesellschaftliche Verantwortung vermitteln‘ liegt mir – angesichts der aktuellen politischen Lage sowie den gesellschaftlichen Umbrüchen – besonders am Herzen. Hochschulen sind nicht allein Orte der Vermittlung von Fachwissen, sondern haben gleichsam die Verantwortung, Diskurse über gesellschaftliche und politische Prozesse zu führen und die wissenschaftliche Reflexion darüber in Studium und Lehre zu befördern.“

Informationen zum Lehrformat:
Titel: „Professionsentwicklung in der Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen“
Zeitraum: WS 2016/2017 bis SoSe 2017
AdressatInnen: Studierende des BA-Studienganges “Soziale Arbeit” des 5. und 6. Fachsemesters
Anzahl der Studierenden: 18

Was: Verleihung des Lehrpreises des Landes Brandenburg
Wann: Dienstag, den 18. Juli, 15.00 Uhr
Wo: Altes Rathaus Potsdam, Am Alten Markt, 14469 Potsdam