www.pixabay.com, Lizenz: CC0 Public Domain
ANZEIGE

Erfurt. Zur heute mitgeteilten Entscheidung des Verbands der Köche Deutschlands e.V., die „Internationale Olympiade der Köche“ ab dem Jahr 2020 nicht in Erfurt abzuhalten, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Erfurt GmbH, Georg Maier:

„Die Entscheidung des Verbands der Köche bedaure ich sehr. Meine Enttäuschung ist um so größer, als sich zwischen dem Ausrichter-Verband und der Messe Erfurt bei immerhin fünf gemeinsamen Kocholympiaden seit dem Jahr 2000 eine lange, enge und konstruktive Zusammenarbeit entwickelt hat, von der beide Seiten enorm profitiert haben.

ANZEIGE

Auch für 2020 sind die Messe Erfurt und der Freistaat Thüringen dem Verband sehr weit entgegengekommen und haben jede denkbare Unterstützung in Aussicht gestellt, um die Ausrichtung der IKA in Erfurt zu sichern. So hat das Land in einem ‚Letter of Intent‘ einen sechsstelligen Betrag als zusätzlichen Finanzierungsbeitrag für die Veranstaltung zugesichert. Die Messe hat das Konzept der Parallelveranstaltung inoga und das Marketing noch einmal überarbeitet. Messechef Michael Kynast und ich selbst haben beim Verband der Köche persönlich für den Messestandort Erfurt geworben.

Gerade vor dem Hintergrund dieser intensiven Bemühungen ist die Entscheidung des Verbands der Köche besonders bedauerlich. Jetzt wird es darum gehen, frei werdende Mittel dafür einzusetzen, gezielt neue Veranstaltungen für den Messeplatz Erfurt zu akquirieren.“

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here