ANZEIGEN

Jena. Eine Einbruchsserie, die die Polizei in den letzten Wochen beschäftigte, fand am Wochenende ihr Ende.

Seit Mai dieses Jahres kam es zu einer Häufung von Einbruchsdiebstählen im Stadtgebiet von Jena. Anfänglich waren insbesondere Gaststätten, Lokale und Firmen um das Paradies betroffen. Nach Erhöhung der polizeilichen Präsenz verlagerten sich die Einbrüche in den Bereich um das Stadion bis hin nach Drackendorf und Lobeda. Die letzten Einbrüche sind in der Innenstadt von Jena aufgenommen worden.

Nach wochenlanger polizeilicher Ermittlungstätigkeit konnten zwei Täter nacheinander in kurzer Zeit festgenommen werden. So fiel einer Streifenbesatzung in der Nacht zu letztem Freitag gegen 1:35 Uhr im Damenviertel ein Radfahrer auf, der kontrolliert werden sollte. Der 28-Jährige ließ, als er dies bemerkte, sein Rad fallen und versuchte zu flüchten.

Er konnte kurz darauf gestellt werden. Bei ihm fanden die Beamten Einbruchswerkzeug. Ihm werden derzeit 25 Straftaten zur Last gelegt, darunter auch der Einbruch vom 24. Mai in ein Jenaer Hotel, bei dem die Polizei mit Überwachungsbildern nach dem Täter fahndete. Noch vor wenigen Monaten war der junge Mann aus polizeilicher Sicht ein unbeschriebenes Blatt. Erst als er seine Arbeit verlor und wohnsitzlos wurde, wurde er straffällig.

„Endlich ist es vorbei“, äußerte er gegenüber den Beamten, die ihn stellten. Mit dem Diebesgut bestritt er seinen Lebensunterhalt. Gegen ihn erließ ein Richter am Wochenende Haftbefehl. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

Auch ein zweiter Tatverdächtiger konnte namhaft gemacht werden. Dem 30-Jährigen werden derzeit sieben Einbrüche angelastet.

Beide Täter agierten bei den Einbrüchen jeweils allein. 32 Straftaten konnten somit bisher geklärt werden, wobei die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere